Angebote zu "Folsäure" (22 Treffer)

Kategorien

Shops

Folsäure Forte-Hevert® Ampullen 100X2 ml Ampullen
Bestseller
71,75 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei Folsäuremangelzuständen Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2 ml enthält: Folsäure 20 mg Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Natriumhydroxid, Wasser fürInjektionszwecke. Anwendungsgebiete: Therapie von Folsäuremangelzuständen zum Beispiel bei Dialysepatienten,wenn eine orale Folsäuresubstitution nicht möglich ist und wenn mit derStandarddosierung keine ausreichende Wirksamkeit zu erzielen ist. Dosierung:: Soweit nicht anders verordnet individuell 1 bis 3mal wöchentlich einehalbe bis 1 Ampulle intramuskulär oder intravenös injizieren. Gegenanzeigen: Folsäure darf nicht angewendet werden bei Megaloblasten-Anämie infolgeisolierten Vitamin B12-Mangels. Bei Megaloblasten-Anämie unbekannterUrsache sollte vor Behandlungsbeginn geprüft werden, ob einFolsäuremangel vorliegt. Schwangerschaft und Stillzeit: Für Dosierungen bis 5 mg Folsäure pro Tag sind keine Risiken bekannt.In höheren Dosierungen sollte Folsäure in der Schwangerschaft undStillzeit nicht angewendet werden. Nebenwirkungen: In seltenen Einzelfällen können allergische Reaktionen mit Juckreiz,Hautausschlag, Atembeschwerden und Schock auftreten. Nach hohen Dosenkann die Krampfbereitschaft unter zusätzlicher Therapie mitAntiepileptika zunehmen. Weiterhin wurden in seltenen Fällen nach hohenDosen Störungen im Magen-Darm-Trakt, Alpträume, Erregungen undDepressionen beobachtet. Wechselwirkungen: Folsäure darf nicht gleichzeitig mit, sondern ggf. nur nachFolsäureantagonisten gegeben werden. Auch bei lebensbedrohlicher Megaloblasten-Anämie muss wegen der Gefahrirreversibler neurologischer Störungen vor Therapiebeginn die Diagnoseeines eventuellen Vitamin B12-Mangels ausgeschlossen werden. DaFolsäure und Vitamin B12 einen Retikulozytenanstieg im Blut bewirken,kann die Gabe eines der beiden Vitamine unter Umständen den Mangel desanderen Vitamins maskieren. Zunahme der Krampfbereitschaft unter antikonvulsiver Therapie,insbesondere bei Anwendung hoher Dosen zur Behandlung der Vergiftungmit Folsäureantagonisten. Mit »Folsäure forte-Hevert« Injektionslösung kann ein Folsäuremangelschnell und wirksam behoben werden. Folsäure gehört zu der Gruppe der B-Vitamine und ist als Cofaktor anvielen Stoffwechselvorgängen beteiligt, besonders am Eiweiß- undNukleinsäurestoffwechsel. Folsäure befindet sich in stoffwechselaktivenGeweben des Körpers wie Leber, Knochenmark, Nerven, aber auch in denMuskeln. Die Folatbedarfsdeckung ist deshalb schwierig, weil ein erheblicherAnteil der Nahrungsfolate beim Kochen durch Hitze- undSauerstoffeinfluss zerstört bzw. aufgrund der Wasserlöslichkeit insWasch- bzw. Kochwasser übergeht und verworfen wird. Im Einzelfallkönnen die Folatverluste durch die küchentechnische Zubereitung bis zu100 % betragen. Mangelnde Zufuhr von Folsäure führt zuFolsäuremangelsymptomen bedingt durch einseitige Ernährung, z.B. beierhöhtem Alkoholkonsum, bzw. ungenügender Resorption wegen zu schnellerMagen-Darm-Passage (Durchfallerkrankungen), bzw. nach Resektion desoberen Dünndarms oder vermehrtem Verbrauch, z.B. bei der Dialyse, beiÜberfunktion der Schilddrüse, während der Schwangerschaft, oderverminderte Verwertung durch Lebererkrankungen und antagonistischeWirkung von Arzneimitteln, z.B. verschiedener Antibiotika,Ovulationshemmern (Pille), Zytostatika und Antiepileptika. In der Schwangerschaft werden große Folatmengen für die Folatversorgungdes Embryo, für die Bildung plazentaren Gewebes sowie den Ersatz dererhöhten renalen (die Nieren betreffend) Folatverluste gebraucht. DerFolatbedarf der Schwangeren ist daher im Vergleich zur normalenweiblichen Bevölkerung verdoppelt. Auch der Folatbedarf stillenderMütter ist im wesentlichen durch die Folsäureabgabe in die Milch erhöht. Folsäuremangelsymptome äußern sich in neurologischen (nervlichen) undpsychiatrischen Störungen (hirnorganisches Syndrom, Störung derPyramidenbahnen, Neuropathien) mit allgemeiner Schwäche,Schlaflosigkeit, Vergeßlichkeit, Parästhesien und Kribbeln, sowie inblasser Gesichtsfarbe, schmerzhafter, geschwollener und glänzenderZunge. Weitere Symptome des Folsäuremangels sind Schleimhautveränderungen imBereich der Mundhöhle und gastrointestinale Störungen, die zu Durchfallführen. Folsäure muss deshalb in hohen Dosen dem Organismus zugeführtwerden. Fortgeschrittener Folsäuremangel äußert sich immer durch Veränderungdes roten Blutbildes (makrozytäre Anämie). Die Störungen sind besondersausgeprägt bei gleichzeitigem Zusammentreffen von Folsäure- und VitaminB 12-Mangel. In diesem Falle wird die Kombinationsbehandlung mit»Vitamin B12-Hevert plus Folsäure-Hevert« Injektionslösungempfohlen. Hinweise: "Folsäure forte-Hevert" Ampullen können bei Bedarf auch alsTrinkampullen verwendet werden. Zur oralen Dauertherapie dienen "Folsäure-Hevert" Tabletten (5 mgFolsäure pro Tablette).

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Orthomol Fertil plus Tabletten/Kapseln, 30 St
37,79 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Orthomol Fertil plus ist ein Nahrungsergänzungsmittel. Wichtige Mikronährstoffe für die männliche Fertilität. Mit Zink für die normale Fruchtbarkeit und Fortpflanzung sowie Selen für die normale Spermabildung. Mit L-Carnitin, Coenzym Q10 und Omega-3-Fettsäuren. Wichtige Mikronährstoffe für die männliche Fertilität. Zink trägt zur normalen Fruchtbarkeit und Fortpflanzung bei. Selen trägt zur normalen Spermabildung bei. Zink trägt zur Aufrechterhaltung des normalen Testosteronserumspiegels bei. Vitamin B6, Vitamin B12 und Folsäure tragen zu einem normalen Homocystein-Stoffwechsel bei. Vitamin B12, Zink und Vitamin D haben eine Funktion bei der Zellteilung. Kupfer, Selen, Vitamin C, Vitamin E und Zink tragen zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress bei. Gibt es weitere nützliche Hinweise? Orthomol Fertil plus ist lactose- und glutenfrei. Durch die Einnahme von Orthomol Fertil plus® können folgende harmlose Begleiterscheinungen auftreten: eine Gelbfärbung des Urins, bedingt durch den Gehalt an Vitamin B2, sowie im Einzelfall ein leichtes Aufstoßen, bedingt durch das in den Kapseln enthaltene Fischöl (Omega-3-Fettsäuren).

Anbieter: Apo-rot
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Folsäure Hevert 5 mg Ampullen 100 St Ampullen
Top-Produkt
51,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei Folsäuremangelzuständen Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2 ml enthält: Folsäure 5 mg Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Natriumhydroxidlösung, Wasserfür Injektionszwecke. Anwendungsgebiete: Prophylaxe und Therapie von Folsäuremangelzuständen, wenn eine oraleFolsäuresubstitution nicht möglich oder die rasche Behebung einesausgeprägten Mangelzustands dringend erforderlich ist. Dosierung: Soweit nicht anders verordnet zur Therapie bei schwerwiegendenFolsäuremangelzuständen täglich 1 Ampulle intravenös oder intramuskulärinjizieren. Zur Prophylaxe je nach Bedarf 1-3mal wöchentlich 1 Ampulleinjizieren. Gegenanzeigen: Der durch Folsäuregabe hervorgerufene Anstieg der jungen rotenBlutkörperchen (Retikulozyten) kann einen Vitamin B12-Mangel maskieren.Wegen der Gefahr irreversibler neurologischer Störungen ist vorTherapie einer Blutarmut infolge gestörter Entwicklung der rotenBlutkörperchen (Megaloblastenanämie) sicherzustellen, dass diese nichtauf einem Vitamin B12-Mangel beruht. Die Ursache einerMegaloblastenanämie muss vor Therapiebeginn abgeklärt werden. Schwangerschaft und Stillzeit: Es sind keine Risiken bekannt. Nebenwirkungen: In Einzelfällen können Überempfindlichkeitsreaktionen z.B. in Form vonHautrötungen (Erythem), Juckreiz, Luftnot (Bronchospasmus), Übelkeitoder Kreislaufkollaps (anaphylaktischer Schock) auftreten. Bei sehrhohen Dosierungen kann es zu Magen-Darm-Störungen, Schlafstörungen,Erregung und Depression kommen. Wechselwirkungen: Unter der Behandlung mit Mitteln gegen Anfallsleiden (Antikonvulsiva)kann es zu einer Zunahme der Krampfbereitschaft kommen. Bei Gabe hoherDosen kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich "Folsäure Hevert 5mg" und gleichzeitig verabreichte Hemmstoffe der Folsäure(Folsäureantagonisten), wie z.B. bestimmte Arzneistoffe gegenbakterielle Infektionen oder Malaria (Trimethoprim, Proguanil,Pyrimethamin) und Methotrexat (Wirkstoff u.a. zur Behandlung vonTumoren), gegenseitig in ihrer Wirkung hemmen. Bei gleichzeitiger Anwendung mit Fluorouracil (Mittel zur Behandlungvon Tumoren) können schwere Durchfälle auftreten. Chloramphenicol(Wirkstoff zur Behandlung von Infektionen) kann das Ansprechen auf dieBehandlung mit Folsäure Hevert 5 mg verhindern und sollte deshalb nichtan Patienten mit schweren Folsäuremangelerscheinungen verabreichtwerden. Mit »Folsäure Hevert 5 mg« Injektionslösung kann ein Folsäuremangelschnell und wirksam behoben werden. Folsäure gehört zu der Gruppe der B-Vitamine und ist als Cofaktor anvielen Stoffwechselvorgängen beteiligt, besonders am Eiweiß- undNukleinsäurestoffwechsel. Folsäure befindet sich in stoffwechselaktivenGeweben des Körpers wie Leber, Knochenmark, Nerven, aber auch in denMuskeln. Die Deckung des Folsäurebedarfs ist deshalb schwierig, weil einerheblicher Anteil der Nahrungsfolate beim Kochen durch Hitze- undSauerstoffeinfluss zerstört bzw. aufgrund der Wasserlöslichkeit insWasch- bzw. Kochwasser übergeht und verworfen wird. Im Einzelfallkönnen die Folatverluste durch die küchentechnische Zubereitung bis zu100 % betragen. Mangelnde Zufuhr von Folsäure führt zuFolsäuremangelsymptomen bedingt durch einseitige Ernährung, z.B. beierhöhtem Alkoholkonsum, bzw. ungenügender Resorption wegen zu schnellerMagen-Darm-Passage (Durchfallerkrankungen), bzw. nach Resektion desoberen Dünndarms oder vermehrtem Verbrauch, z.B. bei der Dialyse, beiÜberfunktion der Schilddrüse, während der Schwangerschaft, oderverminderte Verwertung durch Lebererkrankungen und antagonistischeWirkung von Arzneimitteln, z.B. verschiedener Antibiotika,Ovulationshemmern (Pille), Zytostatika und Antiepileptika. In der Schwangerschaft werden große Folatmengen für die Folatversorgungdes Embryo, für die Bildung plazentaren Gewebes sowie den Ersatz dererhöhten renalen (die Nieren betreffend) Folatverluste gebraucht. DerFolatbedarf der Schwangeren ist daher im Vergleich zur normalenweiblichen Bevölkerung verdoppelt. Auch der Folatbedarf stillenderMütter ist im wesentlichen durch die Folsäureabgabe in die Milch erhöht. Folsäuremangelsymptome äußern sich in neurologischen (nervlichen) undpsychiatrischen Störungen (hirnorganisches Syndrom, Störung derPyramidenbahnen, Neuropathien) mit allgemeiner Schwäche,Schlaflosigkeit, Vergeßlichkeit, Parästhesien und Kribbeln, sowie inblasser Gesichtsfarbe, schmerzhafter, geschwollener und glänzenderZunge. Weitere Symptome des Folsäuremangels sind Schleimhautveränderungen imBereich der Mundhöhle und gastrointestinale Störungen, die zu Durchfallführen. Folsäure muss deshalb in hohen Dosen dem Organismus zugeführtwerden. Fortgeschrittener Folsäuremangel äußert sich immer durch Veränderungdes roten Blutbildes (makrozytäre Anämie). Die Störungen sind besondersausgeprägt bei gleichzeitigem Zusammentreffen von Folsäure- und VitaminB 12-Mangel. In diesem Falle wird die Kombinationsbehandlung mit»Vitamin B12-Hevert plus Folsäure-Hevert« Injektionslösung empfohlen. Hinweise: "Folsäure Hevert 5 mg" Ampullen können bei Bedarf auch alsTrinkampullen verwendet werden. Zur oralen Dauertherapie dienen"Folsäure-Hevert" Tabletten (5 mg Folsäure pro Tablette).

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Orthomol Fertil plus Tabletten/Kapseln, 90 St
99,59 € *
ggf. zzgl. Versand

Orthomol Fertil plus ist ein Nahrungsergänzungsmittel. Wichtige Mikronährstoffe für die männliche Fertilität. Mit Zink für die normale Fruchtbarkeit und Fortpflanzung sowie Selen für die normale Spermabildung. Mit L-Carnitin, Coenzym Q10 und Omega-3-Fettsäuren. Wichtige Mikronährstoffe für die männliche Fertilität. Zink trägt zur normalen Fruchtbarkeit und Fortpflanzung bei. Selen trägt zur normalen Spermabildung bei. Zink trägt zur Aufrechterhaltung des normalen Testosteronserumspiegels bei. Vitamin B6, Vitamin B12 und Folsäure tragen zu einem normalen Homocystein-Stoffwechsel bei. Vitamin B12, Zink und Vitamin D haben eine Funktion bei der Zellteilung. Kupfer, Selen, Vitamin C, Vitamin E und Zink tragen zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress bei. Gibt es weitere nützliche Hinweise? Orthomol Fertil plus ist lactose- und glutenfrei. Durch die Einnahme von Orthomol Fertil plus® können folgende harmlose Begleiterscheinungen auftreten: eine Gelbfärbung des Urins, bedingt durch den Gehalt an Vitamin B2, sowie im Einzelfall ein leichtes Aufstoßen, bedingt durch das in den Kapseln enthaltene Fischöl (Omega-3-Fettsäuren).

Anbieter: Apo-rot
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Vitamin B 12 - Hevert® Plus Folsäure - Hevert® ...
Empfehlung
43,12 € *
ggf. zzgl. Versand

Zur Therapie und Prophylaxe von Folsäure- und Vitamin B12-Mangel Zusammensetzung: 1 Ampulle Vitamin B12-Hevert zu 2 ml enthält: Cyanocobalamin (VitaminB12-Cyanokomplex) 3000 µg (3 mg) 1 Ampulle Folsäure-Hevert zu 2 ml enthält: Folsäure 20 mg Sonstige Bestandteile: Vitamin B12-Hevert: Ammoniumsulfat,Natriumchlorid, Salzsäurelösung, Wasser für Injektionszwecke. ,Folsäure-Hevert: Natriumchlorid, Natriumhydroxidlösung, Wasser fürInjektionszwecke. Anwendungsgebiete: Zur Therapie und Prophylaxe von isolierten und kombinierten Folsäure-und Vitamin B12-Mangelzuständen, die sich klinisch in megaloblastärenAnämien und/oder neurologischen bzw. psychatrischen Störungen äußernkönnen. Dosierung: Soweit nicht anders verordnet zur Initialbehandlung 2mal wöchentlich je20 mg Folsäure und 1500 µg Vitamin B12 intramuskulär oder intravenösinjizieren. Nach Auffüllung der Gewebespeicher ist bei intestinalenResorptionsstörungen eine intramuskuläre Verabreichung von 20 mgFolsäure und 1500 µg Vitamin B12 in Abständen von 4 Wochen vorzunehmen. Zwischen den Injektionen ist täglich Folsäure oral zuzuführen (z.B."Folsäure-Hevert" Tabletten). Gegenanzeigen: Unverträglichkeit gegenüber einem der Bestandteile. "Vitamin B12-Hevertplus Folsäure-Hevert" darf nicht angewendet werden bei einerMegaloblasten-Anämie infolge eines isolierten Vitamin B12-Mangels (z.B.infolge Mangels an Intrinsic-Faktor) bzw. bei isoliertemFolsäure-Mangel. Zur Therapie des isolierten Vitamin B12-Mangels stehen"Vitamin B12 forte-Hevert injekt" oder "Vitamin B12 Depot Hevert" zurVerfügung. Zur Therapie eines isolierten Folsäuremangels stehen"Folsäure forte-Hevert" und "Folsäure Hevert 5 mg" Injektionslösungensowie "Folsäure-Hevert" Tabletten zur Verfügung. In Schwangerschaft und Stillzeit sind für Dosierungen bis 5 mg Folsäurepro Tag keine Risiken bekannt. Da die Sicherheit einer höherenDosierung nicht gewährleistet ist, darf in Schwangerschaft undStillzeit nicht mehr als 5 mg Folsäure pro Tag verabreicht werden. EineFolsäureergänzung in der Schwangerschaft kann das Risiko vonNeuralrohrdefekten beim ungeborenen Kind vermindern. Nebenwirkungen: Vitamin B12: In Einzelfällen wurde über Akne, ekzematöse oderurtikarielle Arzneimittelreaktionen sowie über anaphylaktische oderanaphylaktoide Reaktionen berichtet. Folsäure: Bei hohen Dosen selten gastrointestinale Störungen,Schlafstörungen, Erregung, Depression. Bei Epileptikern ist nachFolsäure-Substitution eine Steigerung der Frequenz und Schwere derAnfälle beobachtet worden. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Da Folsäure hitzeempfindlich ist, wird sie bei falscher Zubereitung derNahrung häufig zerstört, somit wird dem Organismus zuwenig Folsäurezugeführt. Aber auch erhöhte Alkoholzufuhr führt zuFolsäuremangelerscheinungen. Die Therapie mit einigen allopathischenAntikrampfmitteln und mit Hormonen wie Ovulationshemmern, kannebenfalls zu einem Folsäuremangel führen. Durch Erkrankung desDünndarmes, nach Magenoperationen und bei chronischenDurchfallerkrankungen wird Folsäure zu wenig resorbiert und derOrganismus mit Folsäure unterversorgt (Malabsorptionssyndrom). In derGravidität und besonders bei der Hyperthyreose ist ein gesteigerterBedarf an Folsäure zu beobachten. Da Folsäure ein Co-Enzym im Nukleinsäurestoffwechsel ist, werden dieblutbildenden Zellen bei Folsäuremangel zuerst betroffen. Es kommt zueiner hyperchromen makrozytären Anämie. Aber auch die Antikörperbildungist mitbetroffen. Das Folsäuremangel-Syndrom äußert sich meist inneurologischen und psychiatrischen Störungen (hirnorganisches Syndrom,Störung der Pyramidenbahnen, Neuropathien) mit allgemeiner Schwäche,Parästhesien und Kribbeln, sowie in blasser Gesichtsfarbe,schmerzhafter, geschwollener und glänzender Zunge. Weitere Symptome desFolsäuremangels sind Schleimhautveränderungen im Bereich der Mundhöhleund gastrointestinale Störungen, die zu Durchfall führen. Bei chronischen Lebererkrankungen ist häufig ein Vitamin B12- undFolsäuremangel feststellbar, wodurch eine Anämie, z.B. beiLeberzirrhose, zu erklären ist. Die hochdosierte Therapie mit "VitaminB12-Hevert plus Folsäure-Hevert" ist bei Lebererkrankungen mitbegleitender Megaloblastenämie, vor allem wenn sie durchAlkoholmissbrauch hervorgerufen wird, das Mittel der Wahl. Die Begleiterscheinungen der perniciösen Anämie mit Vitamin B12-Mangelsind neurologische Erkrankungen, die mit Lähmungen einhergehen können(funikuläre Myelose). Der Nukleinsäurestoffwechsel, der die Grundlagedes Eiweißaufbaues besonders in der Leber darstellt, benötigt VitaminB12. Durch "Vitamin B12-Hevert plus Folsäure-Hevert" Injektionslösungwerden die hämatologischen und neurologischen Symptome rasch undnachhaltig behoben. Bei der Behandlung akuter und chronischer Lebererkrankungen sowiemakrozytärer Anämie, z.B. Megaloblastenanämie, bei Schwangeren, Kindernund Alkoholikern und bei der Dialysebehandlung bietet die gleichzeitigeGabe von "Vitamin B12-Hevert plus Folsäure-Hevert" einen besserenTherapieerfolg.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Folsäure Hevert® Tabletten
6,67 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiete: Therapie von Folsäuremangelzuständen, die diätetisch nicht behoben werden können. Zusammensetzung: 1 Tablette enthält: Folsäure 5 mg Sonstige Bestandteile: Cellulose, Lactose, Magnesiumstearat, hochdisperses Siliciumdioxid, Talkum. Dosierung: Soweit nicht anders verordnet je nach Bedarf 1-3 Tabletten pro Tag einnehmen. Die Tabletten werden unzerkaut zu den Mahlzeiten mit etwas Flüssigkeit eingenommen. Die Tabletten haben eine Bruchkerbe zur Halbierung. Gegenanzeigen: Der durch Folsäure hervorgerufene Anstieg der jungen roten Blutkörperchen (Retikulozyten) kann einen Vitamin B12-Mangel maskieren. Wegen der Gefahr irreversibler neurologischer Störungen ist vor Therapie einer Blutarmut infolge gestörter Entwicklung der roten Blutkörperchen (Megaloblastenanämie) sicherzustellen, dass diese nicht auf einem Vitamin B12-Mangel beruht. Die Ursache einer Megaloblastenanämie muss vor Therapiebeginn abgeklärt werden. Anwendung in Schwangerschaft und Stillzeit: Es sind keine Risiken bekannt. Nebenwirkungen: In Einzelfällen können Überempfindlichkeitsreaktionen z. B. in Form von Hautrötungen (Erythem), Juckreiz (Pruritus), Luftnot (Bronchospasmus), Übelkeit oder Kreislaufkollaps (anaphylaktischer Schock) auftreten. Bei sehr hohen Dosierungen kann es zu Magen-Darm-Störungen, Schlafstörungen, Erregung oder Depressionen kommen. Wechselwirkungen: Folsäure kann die Blutspiegel von Antikonvulsiva (z. B. Phenytoin, Phenobarbital, Primidon) senken und dadurch unter Umständen die Krampfbereitschaft erhöhen. Bei Gabe hoher Dosen können sich Folsäure und gleichzeitig verabreichte Folsäureantagonisten (z. B. Trimethoprim, Methotrexat) gegenseitig in ihrer Wirkung hemmen. Zusammen mit Fluorouracil können schwere Durchfälle auftreten. Chloramphenicol kann das Ansprechen auf Folsäure verhindern. Mit 'Folsäure-Hevert' Tabletten kann ein Folsäuremangel schnell und wirksam behoben werden. Folsäure gehört zur Gruppe der B-Vitamine und ist als Cofaktor an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt, besonders am Eiweiß- und Nukleinsäurestoffwechsel. Folsäure befindet sich in stoffwechselaktiven Geweben wie Leber, Knochenmark, Nerven aber auch in den Muskeln. Folsäure ist als Faktor des Vitamin B-Komplexes in Spinatblättern und anderem grünen Gemüse, Pilzen, Hefe, Eiern und Leber enthalten. Da diese Nahrungsmittel in der Kost vieler Bevölkerungsgruppen fehlen, ist ein ernährungsbedingter Folsäuremangel keine Seltenheit. Die Folsäurebedarfsdeckung ist deshalb schwierig, weil ein erheblicher Anteil der Nahrungsfolate beim Kochen durch Hitze- und Sauerstoffeinfluss zerstört wird bzw. aufgrund der Wasserlöslichkeit ins Wasch- bzw. Kochwasser übergeht und verworfen wird. Im Einzelfall können die Folatverluste durch die küchentechnische Zubereitung bis zu 100% betragen. Mangelnde Zufuhr oder höherer Bedarf führen zu Folsäuremangelsymptomen, bedingt durch einseitige Ernährung z.B. bei erhöhtem Alkoholkonsum oder ungenügender Resorption wegen zu schneller Magen-Darm-Passage (Durchfallerkrankungen), nach Resektion des oberen Dünndarms oder vermehrtem Verbrauch z.B. bei der Dialyse, bei Überfunktion der Schilddrüse, während der Schwangerschaft, oder verminderter Verwertung durch Lebererkrankungen und antagonistische Wirkung von Arzneimitteln z.B. verschiedener Antibiotika, Ovulationshemmer (Pille), Zytostatika und Antiepileptika. In der Schwangerschaft werden große Folatmengen für die Folsäureversorgung des Embryo, für die Bildung plazentaren Gewebes sowie den Ersatz der erhöhten renalen Folatverluste gebraucht. Der Folatbedarf der Schwangeren ist daher im Vergleich zur normalen weiblichen Bevölkerung verdoppelt. Auch der Folatbedarf stillender Mütter ist im wesentlichen durch die Folsäureabgabe in die Milch erhöht. Folsäuremangelsymptome äußern sich in neurologischen und psychiatrischen Störungen (hirnorganisches Syndrom, Störung der Pyramidenbahnen, Neuropathien) mit allgemeiner Schwäche, Schlaflosigkeit, Vergesslichkeit, Parästhesien und Kribbeln, sowie in blasser Gesichtsfarbe, schmerzhafter, geschwollener und glänzender Zunge. Weitere Symptome des Folsäuremangels sind Schleimhautveränderungen im Bereich der Mundhöhle und gastrointestinale Störungen, die zu Durchfall führen. Folsäure muss deshalb dem Organismus in hohen Dosen zugeführt werden. Fortgeschrittener Folsäuremangel äußert sich immer durch Veränderung des roten Blutbildes (makrozytäre Anämie). Die Störungen sind besonders ausgeprägt bei gleichzeitigem Zusammentreffen von Folsäure- und Vitamin B12-Mangel. In diesem Falle wird die Kombinationsbehandlung mit 'Vitamin B12-Hevert plus Folsäure-Hevert' Injektionslösung empfohlen.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Vitamin B 12 - Hevert® Plus Folsäure - Hevert® ...
Bestseller
26,28 € *
ggf. zzgl. Versand

Zur Therapie und Prophylaxe von Folsäure- und Vitamin B12-Mangel Zusammensetzung: 1 Ampulle Vitamin B12-Hevert zu 2 ml enthält: Cyanocobalamin (VitaminB12-Cyanokomplex) 3000 µg (3 mg) 1 Ampulle Folsäure-Hevert zu 2 ml enthält: Folsäure 20 mg Sonstige Bestandteile: Vitamin B12-Hevert: Ammoniumsulfat,Natriumchlorid, Salzsäurelösung, Wasser für Injektionszwecke. ,Folsäure-Hevert: Natriumchlorid, Natriumhydroxidlösung, Wasser fürInjektionszwecke. Anwendungsgebiete: Zur Therapie und Prophylaxe von isolierten und kombinierten Folsäure-und Vitamin B12-Mangelzuständen, die sich klinisch in megaloblastärenAnämien und/oder neurologischen bzw. psychatrischen Störungen äußernkönnen. Dosierung: Soweit nicht anders verordnet zur Initialbehandlung 2mal wöchentlich je20 mg Folsäure und 1500 µg Vitamin B12 intramuskulär oder intravenösinjizieren. Nach Auffüllung der Gewebespeicher ist bei intestinalenResorptionsstörungen eine intramuskuläre Verabreichung von 20 mgFolsäure und 1500 µg Vitamin B12 in Abständen von 4 Wochen vorzunehmen. Zwischen den Injektionen ist täglich Folsäure oral zuzuführen (z.B."Folsäure-Hevert" Tabletten). Gegenanzeigen: Unverträglichkeit gegenüber einem der Bestandteile. "Vitamin B12-Hevertplus Folsäure-Hevert" darf nicht angewendet werden bei einerMegaloblasten-Anämie infolge eines isolierten Vitamin B12-Mangels (z.B.infolge Mangels an Intrinsic-Faktor) bzw. bei isoliertemFolsäure-Mangel. Zur Therapie des isolierten Vitamin B12-Mangels stehen"Vitamin B12 forte-Hevert injekt" oder "Vitamin B12 Depot Hevert" zurVerfügung. Zur Therapie eines isolierten Folsäuremangels stehen"Folsäure forte-Hevert" und "Folsäure Hevert 5 mg" Injektionslösungensowie "Folsäure-Hevert" Tabletten zur Verfügung. In Schwangerschaft und Stillzeit sind für Dosierungen bis 5 mg Folsäurepro Tag keine Risiken bekannt. Da die Sicherheit einer höherenDosierung nicht gewährleistet ist, darf in Schwangerschaft undStillzeit nicht mehr als 5 mg Folsäure pro Tag verabreicht werden. EineFolsäureergänzung in der Schwangerschaft kann das Risiko vonNeuralrohrdefekten beim ungeborenen Kind vermindern. Nebenwirkungen: Vitamin B12: In Einzelfällen wurde über Akne, ekzematöse oderurtikarielle Arzneimittelreaktionen sowie über anaphylaktische oderanaphylaktoide Reaktionen berichtet. Folsäure: Bei hohen Dosen selten gastrointestinale Störungen,Schlafstörungen, Erregung, Depression. Bei Epileptikern ist nachFolsäure-Substitution eine Steigerung der Frequenz und Schwere derAnfälle beobachtet worden. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Da Folsäure hitzeempfindlich ist, wird sie bei falscher Zubereitung derNahrung häufig zerstört, somit wird dem Organismus zuwenig Folsäurezugeführt. Aber auch erhöhte Alkoholzufuhr führt zuFolsäuremangelerscheinungen. Die Therapie mit einigen allopathischenAntikrampfmitteln und mit Hormonen wie Ovulationshemmern, kannebenfalls zu einem Folsäuremangel führen. Durch Erkrankung desDünndarmes, nach Magenoperationen und bei chronischenDurchfallerkrankungen wird Folsäure zu wenig resorbiert und derOrganismus mit Folsäure unterversorgt (Malabsorptionssyndrom). In derGravidität und besonders bei der Hyperthyreose ist ein gesteigerterBedarf an Folsäure zu beobachten. Da Folsäure ein Co-Enzym im Nukleinsäurestoffwechsel ist, werden dieblutbildenden Zellen bei Folsäuremangel zuerst betroffen. Es kommt zueiner hyperchromen makrozytären Anämie. Aber auch die Antikörperbildungist mitbetroffen. Das Folsäuremangel-Syndrom äußert sich meist inneurologischen und psychiatrischen Störungen (hirnorganisches Syndrom,Störung der Pyramidenbahnen, Neuropathien) mit allgemeiner Schwäche,Parästhesien und Kribbeln, sowie in blasser Gesichtsfarbe,schmerzhafter, geschwollener und glänzender Zunge. Weitere Symptome desFolsäuremangels sind Schleimhautveränderungen im Bereich der Mundhöhleund gastrointestinale Störungen, die zu Durchfall führen. Bei chronischen Lebererkrankungen ist häufig ein Vitamin B12- undFolsäuremangel feststellbar, wodurch eine Anämie, z.B. beiLeberzirrhose, zu erklären ist. Die hochdosierte Therapie mit "VitaminB12-Hevert plus Folsäure-Hevert" ist bei Lebererkrankungen mitbegleitender Megaloblastenämie, vor allem wenn sie durchAlkoholmissbrauch hervorgerufen wird, das Mittel der Wahl. Die Begleiterscheinungen der perniciösen Anämie mit Vitamin B12-Mangelsind neurologische Erkrankungen, die mit Lähmungen einhergehen können(funikuläre Myelose). Der Nukleinsäurestoffwechsel, der die Grundlagedes Eiweißaufbaues besonders in der Leber darstellt, benötigt VitaminB12. Durch "Vitamin B12-Hevert plus Folsäure-Hevert" Injektionslösungwerden die hämatologischen und neurologischen Symptome rasch undnachhaltig behoben. Bei der Behandlung akuter und chronischer Lebererkrankungen sowiemakrozytärer Anämie, z.B. Megaloblastenanämie, bei Schwangeren, Kindernund Alkoholikern und bei der Dialysebehandlung bietet die gleichzeitigeGabe von "Vitamin B12-Hevert plus Folsäure-Hevert" einen besserenTherapieerfolg.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Folsäure Hevert® Tabletten
11,44 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiete: Therapie von Folsäuremangelzuständen, die diätetisch nicht behoben werden können. Zusammensetzung: 1 Tablette enthält: Folsäure 5 mg Sonstige Bestandteile: Cellulose, Lactose, Magnesiumstearat, hochdisperses Siliciumdioxid, Talkum. Dosierung: Soweit nicht anders verordnet je nach Bedarf 1-3 Tabletten pro Tag einnehmen. Die Tabletten werden unzerkaut zu den Mahlzeiten mit etwas Flüssigkeit eingenommen. Die Tabletten haben eine Bruchkerbe zur Halbierung. Gegenanzeigen: Der durch Folsäure hervorgerufene Anstieg der jungen roten Blutkörperchen (Retikulozyten) kann einen Vitamin B12-Mangel maskieren. Wegen der Gefahr irreversibler neurologischer Störungen ist vor Therapie einer Blutarmut infolge gestörter Entwicklung der roten Blutkörperchen (Megaloblastenanämie) sicherzustellen, dass diese nicht auf einem Vitamin B12-Mangel beruht. Die Ursache einer Megaloblastenanämie muss vor Therapiebeginn abgeklärt werden. Anwendung in Schwangerschaft und Stillzeit: Es sind keine Risiken bekannt. Nebenwirkungen: In Einzelfällen können Überempfindlichkeitsreaktionen z. B. in Form von Hautrötungen (Erythem), Juckreiz (Pruritus), Luftnot (Bronchospasmus), Übelkeit oder Kreislaufkollaps (anaphylaktischer Schock) auftreten. Bei sehr hohen Dosierungen kann es zu Magen-Darm-Störungen, Schlafstörungen, Erregung oder Depressionen kommen. Wechselwirkungen: Folsäure kann die Blutspiegel von Antikonvulsiva (z. B. Phenytoin, Phenobarbital, Primidon) senken und dadurch unter Umständen die Krampfbereitschaft erhöhen. Bei Gabe hoher Dosen können sich Folsäure und gleichzeitig verabreichte Folsäureantagonisten (z. B. Trimethoprim, Methotrexat) gegenseitig in ihrer Wirkung hemmen. Zusammen mit Fluorouracil können schwere Durchfälle auftreten. Chloramphenicol kann das Ansprechen auf Folsäure verhindern. Mit 'Folsäure Hevert' Tabletten kann ein Folsäuremangel schnell und wirksam behoben werden. Folsäure gehört zur Gruppe der B-Vitamine und ist als Cofaktor an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt, besonders am Eiweiß- und Nukleinsäurestoffwechsel. Folsäure befindet sich in stoffwechselaktiven Geweben wie Leber, Knochenmark, Nerven aber auch in den Muskeln. Folsäure ist als Faktor des Vitamin B-Komplexes in Spinatblättern und anderem grünen Gemüse, Pilzen, Hefe, Eiern und Leber enthalten. Da diese Nahrungsmittel in der Kost vieler Bevölkerungsgruppen fehlen, ist ein ernährungsbedingter Folsäuremangel keine Seltenheit. Die Folsäurebedarfsdeckung ist deshalb schwierig, weil ein erheblicher Anteil der Nahrungsfolate beim Kochen durch Hitze- und Sauerstoffeinfluss zerstört wird bzw. aufgrund der Wasserlöslichkeit ins Wasch- bzw. Kochwasser übergeht und verworfen wird. Im Einzelfall können die Folatverluste durch die küchentechnische Zubereitung bis zu 100% betragen. Mangelnde Zufuhr oder höherer Bedarf führen zu Folsäuremangelsymptomen, bedingt durch einseitige Ernährung z.B. bei erhöhtem Alkoholkonsum oder ungenügender Resorption wegen zu schneller Magen-Darm-Passage (Durchfallerkrankungen), nach Resektion des oberen Dünndarms oder vermehrtem Verbrauch z.B. bei der Dialyse, bei Überfunktion der Schilddrüse, während der Schwangerschaft, oder verminderter Verwertung durch Lebererkrankungen und antagonistische Wirkung von Arzneimitteln z.B. verschiedener Antibiotika, Ovulationshemmer (Pille), Zytostatika und Antiepileptika. In der Schwangerschaft werden große Folatmengen für die Folsäureversorgung des Embryo, für die Bildung plazentaren Gewebes sowie den Ersatz der erhöhten renalen Folatverluste gebraucht. Der Folatbedarf der Schwangeren ist daher im Vergleich zur normalen weiblichen Bevölkerung verdoppelt. Auch der Folatbedarf stillender Mütter ist im wesentlichen durch die Folsäureabgabe in die Milch erhöht. Folsäuremangelsymptome äußern sich in neurologischen und psychiatrischen Störungen (hirnorganisches Syndrom, Störung der Pyramidenbahnen, Neuropathien) mit allgemeiner Schwäche, Schlaflosigkeit, Vergesslichkeit, Parästhesien und Kribbeln, sowie in blasser Gesichtsfarbe, schmerzhafter, geschwollener und glänzender Zunge. Weitere Symptome des Folsäuremangels sind Schleimhautveränderungen im Bereich der Mundhöhle und gastrointestinale Störungen, die zu Durchfall führen. Folsäure muss deshalb dem Organismus in hohen Dosen zugeführt werden. Fortgeschrittener Folsäuremangel äußert sich immer durch Veränderung des roten Blutbildes (makrozytäre Anämie). Die Störungen sind besonders ausgeprägt bei gleichzeitigem Zusammentreffen von Folsäure- und Vitamin B12-Mangel. In diesem Falle wird die Kombinationsbehandlung mit 'Vitamin B12 Hevert plus Folsäure Hevert' Injektionslösung empfohlen.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Medyn® forte 30 St Hartkapseln
Empfehlung
18,60 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Zusammensetzung 1 Hartkapsel enthält: Arzneilich wirksame Bestandteile: Cyanocobalamin (Vitamin B12) 0,5 mg, Pyridoxinhydrochlorid (Vitamin B6) 25 mg, Folsäure 2,5 mg Sonstige Bestandteile: Maltodextrin, Citronensäure-Monohydrat, Natriumcitrat, mikrokristalline Cellulose, hochdisperses Siliciumdioxid, Magnesiumstearat, Titandioxid E 171, Chinolingelb E 104, Eisenoxidrot E 172, Eisenoxidgelb E 172, Natriumdodecylsulfat, gereinigtes Wasser, Gelatine. Stoff- oder Indikationsgruppe Vitamine Anwendungsgebiete Nachgewiesener, kombinierter Mangel an Vitamin B6, B12 und Folsäure, der ernährungsmäßig nicht behoben werden kann. Gegenanzeigen Wann dürfen Sie Medyn® forte Kapseln nicht anwenden? Medyn® forte Kapseln dürfen nicht angewendet werden bei Megaloblasten-Anämie infolge eines isolierten Vitamin B12-Mangels (z.B. infolge Mangels an Instrinsic-Faktor) oder bei isoliertem Folsäure-Mangel. Was müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten? In der Schwangerschaft und Stillzeit sollte der tägliche Vitaminbedarf mit einer ausgewogenen Ernährung sichergestellt werden. Dieses Arzneimittel ist (aufgrund seiner Wirkstoffmenge) nur zur Behandlung eines Vitaminmangels bestimmt und darf daher nur nach sorgfältiger Nutzen/Risiko-Abwägung durch den Arzt angewendet werden. Systematische Untersuchungen zu einer Anwendung von Medyn® forte Kapseln in der Schwangerschaft liegen nicht vor. Vitamin B6 und B12 gehen in die Muttermilch über. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen Sie beachten? Bei langfristiger Einnahme von Tagesdosen über 50 mg Vitamin B6 sowie bei kurzfristiger Einnahme von Dosen im Grammbereich wurden Kribbeln und Ameisenlaufen an Händen und Füßen (Anzeichen einer peripheren sensorischen Neuropathie, bzw. von Paraesthesien) beobachtet. Wenn Sie Kribbeln und Ameisenlaufen bei sich beobachten, wenden Sie sich bitte an Ihren behandelnden Arzt. Dieser wird die Einnahmemenge überprüfen und wenn nötig das Medikament absetzen. Wechselwirkungen mit anderen Mitteln Welche anderen Arzneimittel beeinflussen die Wirkung von Medyn® forte Kapseln oder werden in ihrer Wirkung beeinflusst? Therapeutische Dosen von Pyridoxinhydrochlorid können die Wirkung von L-Dopa abschwächen. Es bestehen Wechselwirkungen mit INH, DPenicillamin, Cycloserin und Hydralazin. Die enterale Resorption von Folsäure ist verringert bei gleichzeitiger Gabe von Primidon, Diphenylhydantoin, Phenobarbital, Carbamazepin, Valproat, Sulfasalazin, hormonalen Antikonzeptiva sowie Folsäure-Antagonisten wie Methotrexat, Trimethroprim, Pyrimethamin und Triamteren. Beachten Sie bitte, dass diese Angaben auch für vor kurzem angewandte Arzneimittel gelten können. Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung Wie viel und wie oft sollten Sie Medyn® forte Kapseln anwenden? Wie und wann sollten Sie Medyn® forte Kapseln einnehmen? Wie lange sollten Sie Medyn® forte Kapseln anwenden? Soweit nicht anders verordnet, soll täglich eine Hartkapsel eingenommen werden. Nebenwirkungen Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Medyn® forte Kapseln auftreten? Vitamin B6: Im angegebenen Dosisbereich für die Behandlung eines Vitamin B6-Mangels sind keine Nebenwirkungen bekannt. Tagesdosen über 50 mg können eine periphere sensorische Neuropathie (Erkrankung der Nerven mit Kribbeln und Ameisenlaufen) hervorrufen (s. Warnhinweis). Folsäure: Durch Folsäure kann es bei der Gabe hoher Dosen selten zu gastrointestinalen Störungen (Magen/Darm-Störungen), Schlafstörungen, Erregung und Depression kommen. Vitamin B12: In Einzelfällen wurde über Akne, ekzematöse und urtikarielle Arzneimittelreaktionen sowie über anaphylaktische bzw. anaphylaktoide Reaktionen (Überempfindlichkeitsreaktionen) berichtet. Wenn Sie Nebenwirkungen bei sich beobachten, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit. Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen? Im äußerst seltenen Fall eines allergischen Schocks sind die in diesem Fall notwendigen Notfallmaßnahmen zu ergreifen. In anderen Fällen von leichten Unverträglichkeiten genügt das Absetzen von Medyn® forte Kapseln. Hinweise und Angaben zur Haltbarkeit Das Arzneimittel soll nach Ablauf des auf Behältnis und äußerer Umhüllung angegebenen Verfalldatums nicht mehr angewendet werden. Wie sind Medyn® forte Kapseln aufzuwahren? Nicht über 30 °C aufbewahren. Im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht uns Feuchtigkeit zu schützen.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Orthomol Fertil Plus Kapseln
36,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von Orthomol Fertil Plus Kapseln (Packungsgröße: 30 stk)Orthomol Fertil Plus Kapseln (Packungsgröße: 30 stk) sind ein Nahrungsergänzungsmittel und zur Unterstützung von Fertilitätsstörungen des Mannes geeignet. Wirkungsweise von Orthomol Fertil Plus Kapseln (Packungsgröße: 30 stk)Mit Orthomol Fertil Plus Kapseln (Packungsgröße: 30 stk) können Sie Ihre Fertilität bei einem ernährungsbedingten Defizit unterstützen und verbessern. Dazu enthalten Orthomol Fertil Plus Kapseln (Packungsgröße: 30 stk) wertvolle Mikronährstoffe, welche die Beweglichkeit, Dichte und Form Ihrer Spermien beeinflussen.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / ZutatenInhaltsstoffe von Orthomol Fertil Plus Kapseln (Packungsgröße: 30 stk): L-Carnitintartrat Füllstoff mikrokristalline Cellulose Fischöl L-Ascorbinsäure Füllstoff Sorbit Vitamin E Gelatine Stärke Zinksulfat N-Acetylcystein Feuchthaltemittel Glycerin Überzugsmittel Hydroxypropylmethylcellulose Trennmittel Magnesiumsalze von Speisefettsäuren Coenzym Q10 Olivenöl Trennmittel Talkum Überzugsmittel Ethylcellulose Farbstoff Titandioxid Vitamin-B6-hydrochlorid Farbstoff kupferhaltige Komplexe der Chlorophylline Kupfersulfat Lycopin-angereicherter Tomaten-Extrakt Beta-Carotin Lutein Füllstoff Maltodextrin Folsäure Farbstoff Eisenoxid Natriumselenat Vitamin B12GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber einem der oben genannten Inhaltsstoffe sollte dieses Produkt nicht angewendet werden. DosierungAnwendungsempfehlung von Orthomol Fertil Plus Kapseln (Packungsgröße: 30 stk): Sie können von Orthomol Fertil Plus Kapseln (Packungsgröße: 30 stk) jeden Tag einen Beutel einnehmen, am besten während oder nach einer Mahlzeit. Sie können Orthomol Fertil Plus Kapseln (Packungsgröße: 30 stk) entweder in einer Portion zu sich nehmen, oder aber auf den Tag verteilen.Um den über mehrere Wochen andauernden Prozess der Spermienbildung und -reifung ernährungsmedizinisch zu unterstützen, sollte eine kontinuierliche Versorgung mit Mikronährstoffen gewährleistet sein. Die Mindesteinnahmedauer beträgt 3 Monate, um jedes Stadium der Spermienentstehung und -reifung optimal beeinflussen zu können. Orthomol Fertil plus kann und sollte bis zum Eintreten einer Schwangerschaft der Partnerin eingenommen werden.EinnahmeTäglich den Inhalt eines Beutels (= Tagesportion) zu oder nach einer Mahlzeit einnehmen. Die Tagesportion kann über den Tag verteilt oder, wenn gewünscht, auf einmal eingenommen werden.PatientenhinweiseDie empfohlene Tagesportion darf nicht überschritten werden.Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung dienen. Achten Sie auf eine gesunde Lebensweise.Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.Orthomol Fertil plus® ist lactose- und glutenfrei.Durch die Einnahme von Orthomol Fertil plus® können folgende harmlose Begleiterscheinungen auftreten: eine Gelbfärbung des Urins, bedingt durch den Gehalt an Vitamin B2, sowie im Einzelfall ein leichtes Aufstoßen, bedingt durch das in den Kapseln enthaltene Fischöl (Omega-3-Fettsäuren). Um das Aufstoßen zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Kapseln vor dem Schlafengehen einzunehmen.Bewahren Sie Orthomol Fertil plus® bevorzugt kühl und trocken auf.Schwangerschaftkeine Informationen vorhandenHinweiseNahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine gesunde und ausgewogene Ernährung und sollten außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden. Orthomol Fertil Plus Kapseln (Packungsgröße: 30 stk) sollten nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden. Orthomol Fertil Plus Kapseln (Packungsgröße: 30 stk) sind frei von Lactose und Gluten.Orthomol Fertil Plus Kapseln (Packungsgröße: 30 stk) können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Medyn® forte 90 St Hartkapseln
Highlight
46,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Zusammensetzung 1 Hartkapsel enthält: Arzneilich wirksame Bestandteile: Cyanocobalamin (Vitamin B12) 0,5 mg, Pyridoxinhydrochlorid (Vitamin B6) 25 mg, Folsäure 2,5 mg Sonstige Bestandteile: Maltodextrin, Citronensäure-Monohydrat, Natriumcitrat, mikrokristalline Cellulose, hochdisperses Siliciumdioxid, Magnesiumstearat, Titandioxid E 171, Chinolingelb E 104, Eisenoxidrot E 172, Eisenoxidgelb E 172, Natriumdodecylsulfat, gereinigtes Wasser, Gelatine. Stoff- oder Indikationsgruppe Vitamine Anwendungsgebiete Nachgewiesener, kombinierter Mangel an Vitamin B6, B12 und Folsäure, der ernährungsmäßig nicht behoben werden kann. Gegenanzeigen Wann dürfen Sie Medyn® forte Kapseln nicht anwenden? Medyn® forte Kapseln dürfen nicht angewendet werden bei Megaloblasten-Anämie infolge eines isolierten Vitamin B12-Mangels (z.B. infolge Mangels an Instrinsic-Faktor) oder bei isoliertem Folsäure-Mangel. Was müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten? In der Schwangerschaft und Stillzeit sollte der tägliche Vitaminbedarf mit einer ausgewogenen Ernährung sichergestellt werden. Dieses Arzneimittel ist (aufgrund seiner Wirkstoffmenge) nur zur Behandlung eines Vitaminmangels bestimmt und darf daher nur nach sorgfältiger Nutzen/Risiko-Abwägung durch den Arzt angewendet werden. Systematische Untersuchungen zu einer Anwendung von Medyn® forte Kapseln in der Schwangerschaft liegen nicht vor. Vitamin B6 und B12 gehen in die Muttermilch über. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen Sie beachten? Bei langfristiger Einnahme von Tagesdosen über 50 mg Vitamin B6 sowie bei kurzfristiger Einnahme von Dosen im Grammbereich wurden Kribbeln und Ameisenlaufen an Händen und Füßen (Anzeichen einer peripheren sensorischen Neuropathie, bzw. von Paraesthesien) beobachtet. Wenn Sie Kribbeln und Ameisenlaufen bei sich beobachten, wenden Sie sich bitte an Ihren behandelnden Arzt. Dieser wird die Einnahmemenge überprüfen und wenn nötig das Medikament absetzen. Wechselwirkungen mit anderen Mitteln Welche anderen Arzneimittel beeinflussen die Wirkung von Medyn® forte Kapseln oder werden in ihrer Wirkung beeinflusst? Therapeutische Dosen von Pyridoxinhydrochlorid können die Wirkung von L-Dopa abschwächen. Es bestehen Wechselwirkungen mit INH, DPenicillamin, Cycloserin und Hydralazin. Die enterale Resorption von Folsäure ist verringert bei gleichzeitiger Gabe von Primidon, Diphenylhydantoin, Phenobarbital, Carbamazepin, Valproat, Sulfasalazin, hormonalen Antikonzeptiva sowie Folsäure-Antagonisten wie Methotrexat, Trimethroprim, Pyrimethamin und Triamteren. Beachten Sie bitte, dass diese Angaben auch für vor kurzem angewandte Arzneimittel gelten können. Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung Wie viel und wie oft sollten Sie Medyn® forte Kapseln anwenden? Wie und wann sollten Sie Medyn® forte Kapseln einnehmen? Wie lange sollten Sie Medyn® forte Kapseln anwenden? Soweit nicht anders verordnet, soll täglich eine Hartkapsel eingenommen werden. Nebenwirkungen Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Medyn® forte Kapseln auftreten? Vitamin B6: Im angegebenen Dosisbereich für die Behandlung eines Vitamin B6-Mangels sind keine Nebenwirkungen bekannt. Tagesdosen über 50 mg können eine periphere sensorische Neuropathie (Erkrankung der Nerven mit Kribbeln und Ameisenlaufen) hervorrufen (s. Warnhinweis). Folsäure: Durch Folsäure kann es bei der Gabe hoher Dosen selten zu gastrointestinalen Störungen (Magen/Darm-Störungen), Schlafstörungen, Erregung und Depression kommen. Vitamin B12: In Einzelfällen wurde über Akne, ekzematöse und urtikarielle Arzneimittelreaktionen sowie über anaphylaktische bzw. anaphylaktoide Reaktionen (Überempfindlichkeitsreaktionen) berichtet. Wenn Sie Nebenwirkungen bei sich beobachten, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit. Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen? Im äußerst seltenen Fall eines allergischen Schocks sind die in diesem Fall notwendigen Notfallmaßnahmen zu ergreifen. In anderen Fällen von leichten Unverträglichkeiten genügt das Absetzen von Medyn® forte Kapseln. Hinweise und Angaben zur Haltbarkeit Das Arzneimittel soll nach Ablauf des auf Behältnis und äußerer Umhüllung angegebenen Verfalldatums nicht mehr angewendet werden. Wie sind Medyn® forte Kapseln aufzuwahren? Nicht über 30 °C aufbewahren. Im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht uns Feuchtigkeit zu schützen.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Orthomol Vital M Trinkfläschchen
18,59 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Orthomol Vital M Trinkfläschchen (Packungsgröße: 7 stk)Orthomol Vital m® ist ein Nahrungsergänzungsmittel.Wichtige Mikronährstoffe für Nervensystem und Energiestoffwechsel.Vitamin C, Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B6, Vitamin B12, Folsäure (Folat), Niacin, Pantothensäure und Magnesium tragen zur Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung bei.Vitamin B1 (Thiamin), Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B6, Vitamin B12, Pantothensäure, Niacin, Vitamin C, Biotin, Magnesium, Jod, Mangan und Kupfer tragen zu einem normalen Energiestoffwechsel bei.Vitamin B1 (Thiamin), Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B6, Vitamin B12, Vitamin C, Niacin, Biotin, Magnesium, Kupfer und Jod tragen zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei.Vitamin C, Vitamin E, Vitamin B2 (Riboflavin), Zink, Selen, Kupfer und Mangan tragen dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.Mit Omega-3-Fettsäuren, die reichlich in Fischöl vorkommen. Dies sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren, zu denen insbesondere EPA und DHA zählen. Sie spielen u. a. als Bestandteile von Zellmembranen eine Rolle im Stoffwechsel und tragen zu einer normalen Herzfunktion bei.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / ZutatenApfelsinenfruchtsaft Konzentrat5 mg Citrusflavonoide165 µg BiotinCalcium pantothenat10 mg Pantothensäure5 mg CarotinoideBetacarotenLuteinLycopinChrom (III) chlorid30 µg Chrom (III) Ion5 µg Colecalciferol6 µg CyanocobalaminEisen (II) D-gluconat0.8 mg Eisen (II) IonFischöl, Omega 3 Säuren-reich340 mg Omega-3-Fettsäuren800 µg FolsäureGelatineKalium iodid150 µg Iodid IonKupfer (II) sulfat, wasserfrei500 µg Kupfer (II) IonMagnesium carbonat100 mg Magnesium IonMaltodextrinMangan (II) sulfat2 mg Mangan (II) IonMaracujasaft-KonzentratNatrium ascorbatNatrium molybdat, wasserfrei60 µg Molybdän (VI) IonNatrium selenat50 µg Selen (VI) Ion60 mg NicotinamidÖle, pflanzlichPaprika Extrakt60 µg PhytomenadionPyridoxin hydrochlorid20 mg PyridoxinRetinol palmitat450 µg Retinol25 mg Riboflavin150 mg RRR-alpha-Tocopherol ÄquivalentStärke, modifiziertThiamin hydrochlorid25 mg ThiaminTomaten-ExtraktWasserZink chlorid10 mg Zink IonAcesulfam, Kaliumsalz Hilfstoff (+)Ammoniak Zuckercouleur Hilfstoff (+)Arabisches Gummi Hilfstoff (+)Aromastoffe, natürlich und naturidentisch Hilfstoff (+)Citronensäure, wasserfrei Hilfstoff (+)Glycerol Hilfstoff (+)Milchsäure Hilfstoff (+)Natrium cyclamat Hilfstoff (+)Saccharin, Natriumsalz Hilfstoff (+)Sucralose Hilfstoff (+)Kalium sorbat Hilfstoff (+)0.4 g Gesamt Eiweiß Hilfstoff (+)1.1 g Gesamt Fett Hilfstoff (+)6.1 g Gesamt Kohlenhydrate Hilfstoff (+)0.5 BE Kohlenhydrate Hilfstoff (+)Gegenanzeigenkeine Informationen vorhandenDosierungTäglich den Inhalt eines Trinkfläschchens (= Tagesportion) zu oder nach einer Mahlzeit zusam-men mit den beiden Kapseln einnehmen. Zur Abdeckung des spezifisch erhöhten Mikronähr-stoffbedarfs empfiehlt sich die langfristige Einnahme von Orthomol Vital m.EinnahmeVor Gebrauch gut schütteln!Orthomol Vital m gibt es noch in zwei weiteren Darreichungsformen als Granulat/Kapseln oder als Tabletten/Kapseln.PatientenhinweiseOrthomol Vital m® enthält leicht verfügbare Kohlenhydrate. Wenn Sie an Störungen der Glucosetoleranz leiden, verwenden Sie das Nahrungsergänzungsmittel nur unter sorgfältiger Stoffwechselkontrolle.Orthomol Vital m® enthält Jod. Sollten Sie an einer Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) leiden, sprechen Sie bitte vor der Einnahme mit Ihrem Arzt. Alternativ könnte die Wahl von Orthomol Vital m® Tabletten/Kapseln oder Granulat/Tablette/Kapseln mit jeweils separater Jodtablette sinnvoll sein.Die empfohlene Tagesportion darf nicht überschritten werden.Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung dienen. Achten Sie auf eine gesunde Lebensweise.Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.Orthomol Vital m® ist lactose- und glutenfrei.Im Einzelfall kann es zu leichtem Aufstoßen, bedingt durch das in den Kapseln enthaltene Fischöl (Omega-3-Fettsäuren) kommen. Um das Aufstoßen zu vermeiden, können Sie die Kapseln vor dem Schlafengehen einnehmen.Bedingt durch den Gehalt an Vitamin B2 kann es zur Gelbfärbung des Urins kommen.Das Produkt enthält stark färbendes Beta-Carotin (Provitamin A). Eventuell auftretende Flecken, z. B. auf Kleidungsstücken, sind schlecht zu entfernen.Bewahren Sie Orthomol Vital m® in der Darreichungsform Trinkfläschchen bevorzugt kühl, trocken und lichtgeschützt auf.Schwangerschaftkeine Informationen vorhandenOrthomol Vital M Trinkfläschchen (Packungsgröße: 7 stk) können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Orthomol Cardio Tabletten + Kapseln
49,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von Orthomol Cardio Tabletten + Kapseln (Packungsgröße: 1 stk)Orthomol Cardio® ist ein Nahrungsergänzungsmittel. Wichtige Mikronährstoffe für die normale Herzmuskelfunktion, sowie einen normalen Energie- und Homocysteinstoffwechsel.Die Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA sowie Vitamin B1 (Thiamin) tragen zur normalen Herzfunktion bei. B-Vitamine und Magnesium tragen zum normalen Energiestoffwechsel bei. Zudem trägt Magnesium zur Muskelfunktion einschließlich des Herzmuskels bei.Vitamin B6, Vitamin B12 und Folsäure (Folat) tragen zum normalen Homocysteinstoffwechsel bei. Die Antioxidanzien Vitamin C und Vitamin E sowie verschiedene Spurenelemente, tragen zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress bei.Auch sekundäre Pflanzenstoffe wie z. B. Carotinoide und Bioflavonoide haben antioxidative Eigenschaften.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten530 mg Ascorbinsäure150 µg BiotinCalcium pantothenat18 mg Pantothensäure5 mg Carotinoide4 mg Betacaroten750 µg Lutein250 µg LycopinChrom (III) chlorid60 µg Chrom (III) Ion15 mg Coenzym Q1015 µg Colecalciferol600 IE Colecalciferol9 µg CyanocobalaminD-Gluconsäure, Mangan (II)-salz2 mg Mangan (II) Ion833 mg Fischöl, Omega 3 Säuren-reich500 mg Omega-3-Fettsäuren400 µg FolsäureKalium iodid150 µg Iodid IonKupfer (II) sulfat, wasserfrei1 mg Kupfer (II) IonLevocarnitin tartrat200 mg LevocarnitinMagnesium carbonat180 mg Magnesium IonNatrium molybdat, wasserfrei60 µg Molybdän (VI) IonNatrium selenat50 µg Selen (VI) IonNicotinamid50 mg Nicotinsäure88 mg Polyphenole1 mg Resveratrol5 mg Citrusflavonoide50 mg Kakaopolyphenole10 mg Procyanidine, oligomerPyridoxin hydrochlorid5 mg PyridoxinRetinol palmitat750 µg Retinol5 mg Riboflavin150 mg RRR-alpha-Tocopherol ÄquivalentTocotrienoleRRR-alpha-TocopherolRRR-gamma-TocopherolThiamin nitrat4 mg ThiaminZink gluconat x-Wasser10 mg Zink Ion3-sn-Phosphatidylcholin Hilfstoff (+)Cellulose, mikrokristallin Hilfstoff (+)Citrusfrucht Extrakt Hilfstoff (+)Eisen oxide Hilfstoff (+)Gelatine Hilfstoff (+)Glycerol Hilfstoff (+)Hypromellose Hilfstoff (+)Kakaobohnen Extrakt Hilfstoff (+)Maisstärke Hilfstoff (+)Maltodextrin Hilfstoff (+)Öle, pflanzlich Hilfstoff (+)Polydextrose Hilfstoff (+)Saccharose Hilfstoff (+)Silicium dioxid Hilfstoff (+)Sorbitol Hilfstoff (+)Speisefettsäuren, Magnesiumsalze Hilfstoff (+)Speisefettsäuren, Mono- und Diglyceride Hilfstoff (+)Talkum Hilfstoff (+)Titan dioxid Hilfstoff (+)Tomaten-Extrakt Hilfstoff (+)Weintrauben Extrakt Hilfstoff (+)0.8 g Gesamt Eiweiß Hilfstoff (+)1.6 g Gesamt Fett Hilfstoff (+)1 g Gesamt Kohlenhydrate Hilfstoff (+)Gegenanzeigenkeine Informationen vorhandenDosierungTäglich den Inhalt eines Beutels (= Tagesportion) vorzugsweise einzeln mit viel Flüssigkeit zu oder nach einer Mahlzeit einnehmen. Die Tabletten und Kapseln können auch in beliebiger Reihenfolge über den Tag verteilt eingenommen werden.Wie lange soll ich Orthomol Cardio® einnehmen?Mikronährstoffe werden täglich vom Körper gebraucht, eine regelmäßige Verwendung über einen längeren Zeitraum ist daher empfehlenswert.EinnahmeTäglich den Inhalt eines Beutels (= Tagesportion) vorzugsweise einzeln mit viel Flüssigkeit zu oder nach einer Mahlzeit einnehmen. Die Tabletten und Kapseln können auch in beliebiger Reihenfolge über den Tag verteilt eingenommen werden.PatientenhinweiseWas muss ich beachten?Orthomol Cardio® enthält Jod. Sollten Sie an einer Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) leiden, sprechen Sie bitte vor der Einnahme mit Ihrem Arzt. Die Tagesdosis an Jod liegt als gesonderte kleine weiße Tablette bei. Gegebenenfalls kann auf die Einnahme der Jodtablette verzichtet werden.Die empfohlene Tagesportion darf nicht überschritten werden.Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung dienen. Achten Sie auf eine gesunde Lebensweise.Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.Gibt es weitere nützliche Hinweise?Orthomol Cardio® ist lactose- und glutenfrei.Durch die Einnahme von Orthomol Cardio® können folgende harmlose Begleiterscheinungen auftreten: eine Gelbfärbung des Urins, bedingt durch den Gehalt an Vitamin B2, sowie im Einzelfall ein leichtes Aufstoßen, bedingt durch das in den Kapseln enthaltene Fischöl (Omega-3-Fettsäuren). Um das Aufstoßen zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Kapseln vor dem Schlafengehen einzunehmen.Schwangerschaftkeine Informationen vorhandenHinweiseDie empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine gesunde und ausgewogene Ernährung und sollten außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.Orthomol Cardio Tabletten + Kapseln (Packungsgröße: 1 stk) können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Orthomol Vital F Grapefruit Granulat/kaps.
47,69 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von Orthomol Vital F Grapefruit Granulat/kaps. (Packungsgröße: 30 stk)Orthomol Vital f® ist ein Nahrungsergänzungsmittel.Wichtige Mikronährstoffe für Nervensystem und Energiestoffwechsel.Vitamin C, Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B6, Vitamin B12, Folsäure (Folat), Niacin, Pantothensäure und Magnesium tragen zur Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung bei.Vitamin B1 (Thiamin), Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B6, Vitamin B12, Pantothensäure, Niacin, Vitamin C, Biotin, Magnesium, Calcium, Jod, Mangan und Kupfer tragen zu einem normalen Energiestoffwechsel bei.Vitamin B1 (Thiamin), Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B6, Vitamin B12, Vitamin C, Niacin, Biotin, Magnesium, Kupfer und Jod tragen zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei.Vitamin C, Vitamin E, Vitamin B2 (Riboflavin), Zink, Selen, Kupfer und Mangan tragen dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.Calcium trägt zum Erhalt normaler Knochen und normaler Zähne bei.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten165 µg BiotinCalcium dilactatCalcium pantothenat18 mg Pantothensäure5 mg CarotinoideBetacarotenLuteinLycopinChrom (III) chlorid30 µg Chrom (III) IonCitrusfrucht Extrakt5 mg Citrusflavonoide5 µg Colecalciferol200 IE Colecalciferol6 µg CyanocobalaminEisen (II) D-gluconat8 mg Eisen (II) IonFischöl, Omega 3 Säuren-reich170 mg Omega-3-Fettsäuren800 µg FolsäureKalium iodid150 µg Iodid IonKupfer (II) sulfat, wasserfrei500 µg Kupfer (II) IonMagnesium carbonat100 mg Magnesium IonMangan (II) sulfat2 mg Mangan (II) IonNatrium ascorbat530 mg AscorbinsäureNatrium molybdat, wasserfrei60 µg Molybdän (VI) IonNatrium selenat50 µg Selen (VI) IonNicotinamid60 mg Nicotinsäure60 µg PhytomenadionPyridoxin hydrochlorid20 mg PyridoxinRetinol acetat450 µg Retinol25 mg RiboflavinRRR-alpha-Tocopherol acetat150 mg RRR-alpha-Tocopherol ÄquivalentRRR-alpha-TocopherolRRR-gamma-TocopherolThiamin nitrat25 mg ThiaminZink gluconat x-Wasser10 mg Zink Ion3-sn-Phosphatidylcholin (Sojabohne) Hilfstoff (+)Arabisches Gummi Hilfstoff (+)Cellulose, mikrokristallin Hilfstoff (+)Citronensäure, wasserfrei Hilfstoff (+)Gelatine Hilfstoff (+)Glucose 1-Wasser Hilfstoff (+)Glycerol Hilfstoff (+)Hypromellose Hilfstoff (+)Maisstärke Hilfstoff (+)Maltodextrin Hilfstoff (+)Öle, pflanzlich Hilfstoff (+)Saccharose Hilfstoff (+)Speisefettsäuren, Magnesiumsalze Hilfstoff (+)Stärke, modifiziert Hilfstoff (+)Steviolglycoside Hilfstoff (+)Talkum Hilfstoff (+)Tomaten-Extrakt Hilfstoff (+)Zuckerester der Fettsäuren Hilfstoff (+)160 mg Gesamt Calcium Ion Hilfstoff (+)0.1 g Gesamt Eiweiß Hilfstoff (+)0.5 g Gesamt Fett Hilfstoff (+)11 g Gesamt Kohlenhydrate Hilfstoff (+)Aromastoffe, natürlich und naturidentisch Hilfstoff (+)Gegenanzeigenkeine Informationen vorhandenDosierungTäglich den Inhalt eines Beutels (= Tagesportion) zusammen mit der Omega-3-Fettsäure-Kapsel einnehmen.Mikronährstoffe werden täglich vom Körper gebraucht, eine regelmäßige Verwendung über einen längeren Zeitraum ist daher empfehlenswert.EinnahmeDen Inhalt eines Beutels (= Tagesportion) in 150 ml stilles Wasser oder Fruchtsaft einrühren und zu oder nach einer Mahlzeit zusammen mit der Omega-3-Fettsäure-Kapsel einnehmen.PatientenhinweiseOrthomol Vital f® enthält leicht verfügbare Kohlenhydrate. Wenn Sie an Störungen der Glucosetoleranz leiden, verwenden Sie das Nahrungsergänzungsmittel nur unter sorgfältiger Stoffwechselkontrolle.Orthomol Vital f® enthält eine separate Jod-Tablette. Sollten Sie an einer Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) leiden, sprechen Sie bitte vor der Einnahme mit Ihrem Arzt.Die empfohlene Tagesportion darf nicht überschritten werden.Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung dienen. Achten Sie auf eine gesunde Lebensweise.Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.Orthomol Vital f® in der Darreichungsform Granulat ist lactose- und glutenfrei.Im Einzelfall kann es zu leichtem Aufstoßen, bedingt durch das in der Kapsel enthaltene Fischöl (Omega-3-Fettsäuren) kommen. Um das Aufstoßen zu vermeiden, können Sie die Kapsel vor dem Schlafengehen einnehmen.Bedingt durch den Gehalt an Vitamin B2 kann es zur Gelbfärbung des Urins kommen.Das Produkt enthält stark färbendes Beta-Carotin (Provitamin A). Eventuell auftretende Flecken, z. B. auf Kleidungsstücken, sind schlecht zu entfernen.Bewahren Sie Orthomol Vital f® in der Darreichungsform Granulat bevorzugt kühl und trocken auf.Schwangerschaftkeine Informationen vorhandenOrthomol Vital F Grapefruit Granulat/kaps. (Packungsgröße: 30 stk) können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Orthomol Vital F 15 Granulat/kaps.kombipackung
27,39 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von Orthomol Vital F 15 Granulat/kaps.kombipackung (Packungsgröße: 1 stk)Orthomol Vital f® ist ein Nahrungsergänzungsmittel.Wichtige Mikronährstoffe für Nervensystem und Energiestoffwechsel.Vitamin C, Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B6, Vitamin B12, Folsäure (Folat), Niacin, Pantothensäure und Magnesium tragen zur Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung bei.Vitamin B1 (Thiamin), Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B6, Vitamin B12, Pantothensäure, Niacin, Vitamin C, Biotin, Magnesium, Calcium, Jod, Mangan und Kupfer tragen zu einem normalen Energiestoffwechsel bei.Vitamin B1 (Thiamin), Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B6, Vitamin B12, Vitamin C, Niacin, Biotin, Magnesium, Kupfer und Jod tragen zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei.Vitamin C, Vitamin E, Vitamin B2 (Riboflavin), Zink, Selen, Kupfer und Mangan tragen dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.Calcium trägt zum Erhalt normaler Knochen und normaler Zähne bei.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten165 µg BiotinCalcium dilactatCalcium pantothenat18 mg Pantothensäure5 mg CarotinoideLuteinLycopinBetacarotenChrom (III) chlorid30 µg Chrom (III) IonCitrusfrucht Extrakt5 mg Citrusflavonoide5 µg Colecalciferol200 IE Colecalciferol6 µg CyanocobalaminEisen (II) D-gluconat8 mg Eisen (II) IonFischöl, Omega 3 Säuren-reich170 mg Omega-3-Fettsäuren800 µg FolsäureKalium iodid150 µg Iodid IonKupfer (II) sulfat, wasserfrei500 µg Kupfer (II) IonMagnesium carbonat100 mg Magnesium IonMangan (II) sulfat2 mg Mangan (II) IonNatrium ascorbat530 mg AscorbinsäureNatrium molybdat, wasserfrei60 µg Molybdän (VI) IonNatrium selenat50 µg Selen (VI) IonNicotinamid60 mg Nicotinsäure60 µg PhytomenadionPyridoxin hydrochlorid20 mg PyridoxinRetinol acetat450 µg Retinol25 mg RiboflavinRRR-alpha-Tocopherol acetat150 mg RRR-alpha-Tocopherol ÄquivalentRRR-alpha-TocopherolRRR-gamma-TocopherolThiamin nitrat25 mg ThiaminZink gluconat x-Wasser10 mg Zink Ion3-sn-Phosphatidylcholin (Sojabohne) Hilfstoff (+)Arabisches Gummi Hilfstoff (+)Cellulose, mikrokristallin Hilfstoff (+)Citronensäure, wasserfrei Hilfstoff (+)Gelatine Hilfstoff (+)Glucose 1-Wasser Hilfstoff (+)Glycerol Hilfstoff (+)Hypromellose Hilfstoff (+)Maisstärke Hilfstoff (+)Maltodextrin Hilfstoff (+)Öle, pflanzlich Hilfstoff (+)Saccharin, Natriumsalz Hilfstoff (+)Saccharose Hilfstoff (+)Speisefettsäuren, Magnesiumsalze Hilfstoff (+)Stärke, modifiziert Hilfstoff (+)Talkum Hilfstoff (+)Tomaten-Extrakt Hilfstoff (+)Zuckerester der Fettsäuren Hilfstoff (+)160 mg Gesamt Calcium Ion Hilfstoff (+)0.1 g Gesamt Eiweiß Hilfstoff (+)0.5 g Gesamt Fett Hilfstoff (+)10.4 g Gesamt Kohlenhydrate Hilfstoff (+)Aromastoffe, natürlich und naturidentisch Hilfstoff (+)Gegenanzeigenkeine Informationen vorhandenDosierungTäglich den Inhalt eines Beutels (= Tagesportion) zusammen mit der Jod-Tablette und der Omega-3-Fettsäure-Kapsel einnehmen.Mikronährstoffe werden täglich vom Körper gebraucht, eine regelmäßige Verwendung über einen längeren Zeitraum ist daher empfehlenswert.EinnahmeDen Inhalt den Inhalt eines Beutels (= Tagesportion) in 150 ml stilles Wasser oder Fruchtsaft einrühren und zu oder nach einer Mahlzeit zusammen mit der Jod-Tablette und der Omega-3-Fettsäure-Kapsel einnehmen.PatientenhinweiseOrthomol Vital f® enthält leicht verfügbare Kohlenhydrate. Wenn Sie an Störungen der Glucosetoleranz leiden, verwenden Sie das Nahrungsergänzungsmittel nur unter sorgfältiger Stoffwechselkontrolle.Orthomol Vital f® enthält eine separate Jod-Tablette. Sollten Sie an einer Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) leiden, sprechen Sie bitte vor der Einnahme mit Ihrem Arzt.Die empfohlene Tagesportion darf nicht überschritten werden.Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung dienen. Achten Sie auf eine gesunde Lebensweise.Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.Orthomol Vital f® in der Darreichungsform Granulat ist lactose- und glutenfrei.Im Einzelfall kann es zu leichtem Aufstoßen, bedingt durch das in der Kapsel enthaltene Fischöl (Omega-3-Fettsäuren) kommen. Um das Aufstoßen zu vermeiden, können Sie die Kapsel vor dem Schlafengehen einnehmen.Bedingt durch den Gehalt an Vitamin B2 kann es zur Gelbfärbung des Urins kommen.Das Produkt enthält stark färbendes Beta-Carotin (Provitamin A). Eventuell auftretende Flecken, z. B. auf Kleidungsstücken, sind schlecht zu entfernen.Bewahren Sie Orthomol Vital f® in der Darreichungsform Granulat bevorzugt kühl und trocken auf.Schwangerschaftkeine Informationen vorhandenHinweiseDie empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine gesunde und ausgewogene Ernährung und sollten außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.Orthomol Vital F 15 Granulat/kaps.kombipackung (Packungsgröße: 1 stk) können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot