Angebote zu "Ampullen" (28 Treffer)

Kategorien

Shops

Cerebrum compositum NM Ampullen 10 St Ampullen
Top-Produkt
21,23 € *
ggf. zzgl. Versand

Homöopathisches Arzneimittel Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei Fortdauer der Krankheitssymptome ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Nicht anwenden bei Überempfindlichkeit gegen Chinin. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Wie alle Arzneimittel sollten auch homöopathische Arzneimittel während der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genuss mittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt. Dosierung und Art der Anwendung: Soweit nicht anders verordnet: Die Anwendung erfordert eine individuelle Dosierung durch einen homöopathisch erfahrenen Therapeuten. Im Rahmen der Selbstmedikation sollte daher nur einmal 1-2 ml i.m., s.c. oder i.v. injiziert werden. Zur Fortsetzung der Therapie wird empfohlen, sich an einen homöopathisch erfahrenen Therapeuten zu wenden. Dauer der Behandlung: Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden. Nebenwirkungen: In Einzelfällen können Hautreaktionen auftreten; das Mittel ist dann abzusetzen. Bei Personen mit bekannter Überempfindlichkeit gegen Korbblütler (Arnica) sind in Einzelfällen Überempfindlichkeitsreaktionen (bis zur anaphylaktischen Reaktion) möglich. Es kann vorübergehend zu einer Rötung, Schwellung und Schmerzen an der Einstichstelle kommen. In seltenen Fällen können nach Anwendung von chininhaltigen Arzneimitteln Überempfindlichkeitsreaktionen wie Hautallergien oder Fieber auftreten. In diesen Fällen ist ein Arzt aufzusuchen. Hinweis: Eine Sensibilisierung gegen Chinin oder Chinidin ist möglich. Hinweis: Bei der Anwendung von homöopathischen Arzneimitteln können sich vorhandene Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.´ Hinweise zu Verfallsdatum und Aufbewahrung: Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren! Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf Behältnis und äußerer Umhüllung aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum. Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lager bedingungen erforderlich. Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2,2 ml (= 2,2 g) enthält: Wirkstoffe: Cerebrum suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Embryo suis Dil. D10 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Hepar suis Dil. D10 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Placenta suis Dil. D10 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Kalium phosphoricum Dil. D6 22 mg Selenium Dil. D10 22 mg Thuja occidentalis Dil. D6 22 mg Strychnos ignatii Dil. D8 22 mg Acidum phosphoricum Dil. D10 22 mg Cinchona pubescens Dil. D4 22 mg Sulfur Dil. D10 22 mg Kalium bichromicum Dil. D8 22 mg Gelsemium sempervirens Dil. D4 22 mg Ruta graveolens Dil. D4 22 mg Arnica montana Dil. D28 22 mg Aesculus hippocastanum Dil. D4 22 mg Manganum phosphoricum Dil. D8 aquos. (HAB, Vorschrift 6) 22 mg Manganum phosphoricum Dil. D8 aquos. (HAB, Vorschrift 6) 22 mg Magnesium phosphoricum Dil. D10 22 mg Semecarpus anacardium Dil. D6 22 mg Conium maculatum Dil. D4 22 mg Hyoscyamus niger Dil. D6 22 mg Aconitum napellus Dil. D6 22 mg Hyoscyamus niger Dil. D6 22 mg Aconitum napellus Dil. D6 22 mg Anamirta cocculus Dil. D4 22 mg Ambra grisea Dil. D10 22 mg Die Wirkstoffe 1 bis 16 und 18 bis 24 werden über die letzten 2 Stufen gemeinsam potenziert. Sonstige Bestandteile: Wasser für Injektionszwecke, Natriumchlorid.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Vitamin C Injektopas® 300 mg
6,99 € *
ggf. zzgl. Versand

WAS IST Vitamin C-Injektopas® 300 MG UND Wofür Wird ES Angewendet? Vitamin C-Injektopas® 300 mg ist ein Vitamin-Präparat. Vitamin C-Injektopas® 300 mg wird angewendet bei Methämoglobinämie im Kindesalter (vor allem nach Vergiftungen auftretende, bedrohliche Verminderung des Sauerstoff transportes im Blut). Vitamin-C-Versorgung bei künstlicher (parenteraler) Ernährung. WAS Müssen SIE VOR DER Anwendung VON Vitamin C-Injektopas® 300 MG Beachten? Vitamin C-Injektopas® 300 mg darf nicht angewendet werden bei: Im Folgenden wird beschrieben, wann Vitamin C-Injektopas® 300 mg nur unter bestimmten Bedingungen und nur mit besonderer Vorsicht angewendet werden darf. Befragen Sie hierzu bitte Ihren Arzt. Dies gilt auch, wenn diese Angaben bei Ihnen früher einmal zutrafen. Vitamin C-Injektopas® 300 mg darf erst angewendet werden nach Rücksprache mit Ihrem Arzt bei Nierensteinen aus Oxalat und bestimmten Erkrankungen, bei denen zu viel Eisen im Körper gespeichert wird (Thalassämie, Hämochromatose, sideroblastische Anämie). Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Vitamin C-Injektopas® 300 mg ist erforderlich bei: Intravenöse Injektion hoher Dosen von Vitamin C-Injektopas® 300 mg kann durch Ausfällung von Calciumoxalatkristallen in der Niere zu akutem Nierenversagen aufgrund von Nierensteinen führen. Dies wurde schon bei Dosen von 1,5-2,5 g beobachtet. Patienten mit bereits bestehender Einschränkung der Nierenfunktion (Niereninsuffi zienz) sind hierfür besonders gefährdet. Bei Patienten mit wiederkehrender Nierensteinbildung sollte die tägliche Vitamin C-Dosis 100 bis 200 mg nicht überschreiten. Patienten mit hochgradiger bzw. terminaler Niereninsuffi zienz (Dialysepatienten) sollten nicht mehr als täglich 50 bis 100 mg erhalten. Bei Patienten mit erythrozytärem Glucose-6-phosphat-Dehydrogenase-Mangel (erbliche Störung des Stoff wechsels der roten Blutzellen) wurden unter hohen Dosen von Vitamin C (mehr als 4 g täglich) in Einzelfällen z.T. schwere Hämolysen (Aufl ösung von roten Blutzellen) beobachtet. Eine Überschreitung der angegebenen Dosierung ist daher zu vermeiden. Vitamin C-Injektopas® 300 mg darf nicht mit Arzneimitteln gemischt werden, deren Wirkung durch chemische Reduktion vermindert wird. Bei Anwendung von Vitamin C-Injektopas® 300 mg mit anderen Arzneimitteln: Es sind keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bekannt. Vitamin C-Injektopas® 300 mg kann andere Arzneimittel (aufgrund des hohen Redoxpotentials) chemisch verändern; die Verträglichkeit mit anderen Arzneimitteln muss daher bei gleichzeitiger Gabe im Einzelfall überprüft werden. Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Bei Anwendung von Vitamin C-Injektopas® 300 mg zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken: Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich. Schwangerschaft und Stillzeit: Die angegebenen Anwendungsmengen sollten nicht überschritten werden. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen: Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich. Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Vitamin C-Injektopas® 300 mg: Vitamin C-Injektopas® 300 mg enthält Natrium, aber weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro 2 ml, d.h. es ist nahezu 'natriumfrei“. WIE IST Vitamin C-Injektopas® 300 MG Anzuwenden? Wenden Sie Vitamin C-Injektopas® 300 mg immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Zur Vorbeugung eines Vitamin C-Mangels bei längerer künstlicher (parenteraler) Ernährung erhalten Erwachsene intravenös 100 bis 500 mg Ascorbinsäure pro Tag (entsprechend 0,7 ml bis 3,3 ml Vitamin C-Injektopas® 300 mg). Kinder intravenös 5 bis 7 mg Ascorbinsäure/kg KG pro Tag. MethämogloEs werden einmalig 500 bis 1000 mg Ascorbinsäure (entsprechend 3,3 ml bis 6,6 ml Vitamin C-Injektopas® 300 mg) intravenös injiziert. Bei Bedarf ist die Gabe mit gleicher Dosierung zu wiederholen. Eine Dosis von 100 mg/kg KG pro Tag sollte nicht überschritten werden. Art der Anwendung: Vitamin C-Injektopas® 300 mg wird von Ihrem Arzt oder anderem medizinischen Personal langsam intravenös (in die Venen) gespritzt. Hinweis: Die konservierungsmittelfreie Injektionslösung ist nur zur einmaligen Entnahme vorgesehen. Die Anwendung muss unmittelbar nach Anbruch der Ampulle erfolgen. Nicht verbrauchte Reste sind zu verwerfen. Dauer der Anwendung: Über die Dauer der Anwendung entscheidet Ihr Arzt aufgrund des Krankheitsverlaufs und der Blutwerte. Wenn Sie eine größere Menge von Vitamin C-Injektopas® 300 mg angewendet haben, als Sie sollten: Die Anwendung von Vitamin C-Injektopas® 300 mg wird unterbrochen. Andere Maßnahmen sind im Allgemeinen, außer beim Auftreten von Hämolysen oder Nierensteinen (siehe Abschnitt “ Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Vitamin C-Injektopas® 300 mg ist erforderlich bei”), nicht notwendig. Bei Schmerzen in der Nierengegend oder erschwertem Wasserlassen nach einer hohen Dosis von Vitamin C-Injektopas® 300 mg ist unverzüglich ein Arzt zu verständigen. Welche Nebenwirkungen Sind Möglich? Wie alle Arzneimittel kann Vitamin C-Injektopas® 300 mg Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt: Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10 Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100 Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000 Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000 Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000 Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar Mögliche Nebenwirkungen: Sehr selten wurden Überempfindlichkeitsreaktionen (z.B. Atembeschwerden, allergische Hautreaktionen) beobachtet. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind. WIE IST Vitamin C-Injektopas® 300 MG Aufzubewahren? Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Behältnis nach 'Verw. bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Aufbewahrungsbedingungen: Nicht über 25°C lagern! Ampullen vor Licht geschützt aufbewahren. Hinweis auf Haltbarkeit nach Anbruch oder Zubereitung: Die konservierungsmittelfreie Injektionslösung ist nur zur einmaligen Entnahme vorgesehen. Die Anwendung muss unmittelbar nach Anbruch der Ampulle erfolgen. Nicht verbrauchte Reste sind zu verwerfen. Weitere Informationen Was Vitamin C-Injektopas® 300 mg enthält: Der Wirkstoff ist: 1 Ampulle mit 2 ml Injektionslösung enthält 300 mg Ascorbinsäure (1 ml Injektionslösung enthält 150 mg Ascorbinsäure). Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumhydrogencarbonat, Wasser für Injektionszwecke.binämie im Kindesalter:

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Echinacea compositum SN Ampullen 50 St Ampullen
Empfehlung
68,36 € *
ggf. zzgl. Versand

Homöopathisches Arzneimittel Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei Fortdauer der Krankheitssymptome ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- oder Hilfsstoffe, gegen Korbblütler oder gegen Giftsumachgewächse. Aufgrund des Bestandteils Sanguinaria nicht anwenden in der Schwangerschaft und Stillzeit. Aus grundsätzlichen Erwägungen darf Echinacea compositum SN nicht angewendet werden bei fortschreitenden Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukämie bzw. Leukämie-ähnlichen Erkrankungen, entzündlichen Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen), Autoimmunerkrankungen, multipler Sklerose, AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion oder anderen chronischen Viruserkrankungen. Bei bestehenden Lebererkrankungen, solchen in der Vorgeschichte, oder bei gleichzeitiger Anwendung leberschädigender Stoffe nur nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Keine bekannt. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt. Dosierung und Art der Anwendung: Soweit nicht anders verordnet 1 bis 3-mal wöchentlich 1 Ampulle i.m.,s.c. oder i.v. injizieren. Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anwendung zu reduzieren. Dauer der Behandlung: Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden. Nebenwirkungen: Nach Anwendung von Echinacea compositum SN kann Speichelfluss auftreten; das Mittel ist dann abzu setzen. Aufgrund des enthaltenen homöopathischen Wirkstoffes Hydrargyrum bichloratum können gelegentlich allergische Reaktionen auftreten. Bei auftretenden Nebenwirkungen ist das Präparat abzusetzen und ein Arzt aufzusuchen. In Einzelfällen können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten; für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Echinacea wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet. Bei Personen mit Überempfindlichkeit gegen Korbblütler (z.B. Arnica,Echinacea) sind in Einzelfällen Überempfindlichkeitsreaktionen (bis zur anaphylaktischen Reaktion) möglich. Es kann vorübergehend zu einer Rötung, Schwellung und Schmerzen an der Einstichstelle kommen. Sehr selten sind während der Behandlung mit Präparaten die Alkaloide von Chelidonium (Schöllkraut) enthalten Anstiege der Leber-Transaminasen und des Bilirubins bis hin zu arzneimittelbedingter Gelbsucht (medikamentös-toxischer Hepatitis) beobachtet worden. Derartige Alkaloide sind auch in Sanguinaria (canadischer Blutwurz) enthalten. Hinweis: Bei der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erst - verschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Hinweise zu Verfallsdatum und Aufbewahrung: Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren! Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf Behältnis und äußerer Umhüllung aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum. Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerbedingungen erforderlich. Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2,2 ml (= 2,2 g) enthält: Wirkstoffe: Echinacea Dil. D3 22 mg Aconitum napellus Dil. D3 22 mg Sanguinaria canadensis Dil. D4 22 mg Sulfur Dil. D8 22 mg Baptisia (HAB 34) Dil. D4 (HAB, Vorschrift 3a) 22 mg Lachesis Dil. D10 22 mg Bryonia Dil. D6 22 mg Eupatorium perfoliatum Dil. D6 22 mg Pulsatilla pratensis Dil. D8 22 mg Hydrargyrum bichloratum Dil. D8 22 mg Thuja occidentalis Dil. D8 22 mg Phosphorus Dil. D8 22 mg Cortisonacetat Dil. D13 22 mg Streptococcus haemolyticus-Nosode Dil. D18 22 mg Staphylococcus-Nosode [Staphylococcus epidermidis, Staphylococcus haemolyticus, Staphylococcus simulans (1:1:1)] (HAB, V. 44) Dil. D18 22 mg Phytolacca americana Dil. D6 22 mg Zincum metallicum Dil. D10 22 mg Gelsemium sempervirens Dil. D6 22 mg Hepar sulfuris Dil. D10 22 mg Rhus toxicodendron Dil. D4 22 mg Arnica montana Dil. D4 22 mg Acidum arsenicosum Dil. D8 22 mg Argentum nitricum Dil. D8 22 mg Euphorbium Dil. D6 22 mg Gemeinsame Potenzierung über die letzten 2 Stufen mit Wasser für Injektionszwecke. Sonstige Bestandteile: Wasser für Injektionszwecke, Natrium chlorid.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Vitamin B12 Sanum Ampullen 50X1 ml Injektionslö...
Beliebt
30,01 € *
ggf. zzgl. Versand

Darreichungsform: Flüssige Verdünnung zur Injektion Präparatgruppe: Vitaminpräparate Wirkstoff: Cyanocobalamin Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 1 ml enthält: 1 mg Cyanocobalamin. Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Natronlauge 9,5 %, Salzsäure 5 %, Wasser für Injektionszwecke. Indikation: Vitamin-B12-Mangel, der ernährungsmäßig nicht behoben werden kann. Vitamin-B12-Mangel kann sich in folgenden Krankheitsbildern äußern: Hyperchrome makrozytäre Megaloblastenanämie (Perniciosa, Biermer-Anämie, Addison-Anämie; dies sind Reifungsstörungen der roten Blutkörperchen). Funikulärer Spinalerkrankung (Rückenmarkschädigung). Ein labordiagnostisch gesicherter Vitamin-B12-Mangel kann auftreten bei: Jahrelange Mangel- und Fehlernährung (z.B. durch streng vegetarische Kost) Malabsorption (ungenügender Aufnahme von Vitamin B12 im Darm) durch ungenügende Produktion von Intrinsic factor (ein Eiweiß, das in der Magenschleimhaut gebildet und zur Aufnahme von Vitamin B12 benötigt wird), Erkrankungen im Endabschnitt des Ileums (Teil des Dünndarms), z.B. Sprue. Fischbandwurmbefall oder Blind-loop-Syndrom (Änderung des Darmverlaufs nach Magenoperation). Angeborene Vitamin-B12-Transportstörungen. Eigenschaften: Cyanocobalamin wird aus Bakterienkulturen gewonnen und ist damit (im Gegensatz zu Hydroxycobalamin aus Leberextrakten) pflanzlichen Ursprungs. Zahlreiche Stoffwechselvorgänge im Organismus sind von einer ausreichenden Versorgung mit Vitamin-B12 abhängig, insbesondere die Bildung der Erythrozyten im Knochenmark die Proteinsynthese (Herstellung von DNA und RNA, Wachstum) der Aufbau der Myelinscheide der Nervenzellen die zelluläre Entgiftung der Fettsäure- und Folsäurestoffwechsel. Anwendung: Zu Beginn der Behandlung wird in den ersten Wochen nach Diagnosestellung 1 ml Vitamin B12 Sanum (entsprechend 1 mg Cyanocobalamin) zweimal pro Woche verabreicht. Bei nachgewiesener Vitamin B12-Aufnahmestörung im Darm werden anschließend 1000 μg Cyanocobalamin einmal im Monat verabreicht. Vitamin B12 Sanum wird in der Regel intramuskulär verabreicht, es kann aber auch langsam intravenös oder subkutan gegeben werden. Nebenwirkungen: In Einzelfällen wurden Hauterscheinungen (Akne sowie ekzematöse und urtikarielle Arzneimittelreaktionen) und Überempfindlichkeitserscheinungen (anaphylaktische bzw. anaphylaktoide Reaktionen) beobachtet. Gegenanzeigen: Vitamin B12 Sanum darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen Vitamin B12 oder gegen einen der Bestandteile. Wechselwirkungen: Aufgrund der Instabilität von Vitamin B12 kann durch Zumischung anderer Arzneimittel ein Wirkverlust des Vitamins auftreten. Vorsichtsmaßnahmen: Die empfohlene tägliche Vitamin B12-Zufuhr in Schwangerschaft und Stillzeit beträgt 4 μg. Nach den bisherigen Erfahrungen haben höhere Anwendungsmengen keine nachteiligen Auswirkungen auf das ungeborene Kind. Vitamin B12 geht in die Muttermilch über. Vitamin B12 Sanum enthält Natrium, aber weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro Ampulle, d.h. nahezu „Natriumfrei“.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Kalium bichromicum-Injeel® Ampullen 10 St Ampullen
Beliebt
16,85 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Homöopathisches Arzneimittel Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei Fortdauer der Krankheitssymptome ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Keine bekannt. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, sollte Kalium bichromicum-Injeel in der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst wer- den. Falls Sie sonstige Arzneimittel anwenden, fragen Sie Ihren Arzt. Dosierung und Art der Anwendung: Soweit nicht anders verordnet gilt für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren: Die Anwendung erfordert eine individuelle Dosierung durch einen homöopathisch erfahrenen Therapeuten. Im Rahmen der Selbstmedikation sollte daher parenteral nur einmal 1 Ampulle i.m., s.c., i.c. oder i.v. injiziert werden. Zur Fortsetzung der Therapie wird empfohlen, sich an einen homöopathisch erfahrenen Therapeuten zu wenden. Dauer der Behandlung: Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden. Nebenwirkungen: In Einzelfällen können Hautreaktionen auftreten; das Mittel ist dann abzusetzen. Hinweis: Bei der Anwendung von homöopathischen Arzneimitteln können sich vorhandene Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Hinweise zu Verfallsdatum und Aufbewahrung: Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren! Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf Behältnis und äußerer Umhüllung aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum! Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerbedingungen erforderlich. Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 1,1 ml enthält: Wirkstoffe: Kalium bichromicum Dil. D12 0,367 ml Kalium bichromicum Dil. D30 0,367 ml Kalium bichromicum Dil. D200 0,367 ml Gemeinsam potenziert über die letzten 3 Stufen gemäß HAB, Vorschriften 40a und 11. Sonstiger Bestandteil: Natriumchlorid.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Mucosa compositum Ampullen 100 St Ampullen
Aktuell
176,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Homöopatisches Arzneimittel Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei Fortdauer der Krankheitssymptome ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Tiereiweiß. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit: Wie alle Arzneimittel sollten auch homöopathische Arzneimittel während der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt. Dosierung und Art der Anwendung: Soweit nicht anders verordnet: Die Anwendung erfordert eine individuelle Dosierung durch einen homöopathisch erfahrenen Therapeuten. Im Rahmen der Selbstmedikation sollte daher nur 1 Ampulle i.m., s.c. oder i.v. injiziert werden. Zur Fortsetzung der Therapie wird empfohlen, sich an einen homöopathisch erfahrenen Therapeuten zu wenden. Dauer der Behandlung: Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden. Nebenwirkungen: In Einzelfällen können Hautreaktionen auftreten; das Mittel ist dann abzusetzen. Hinweis: Bei der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit. Hinweise zu Verfallsdatum und Aufbewahrung: Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren! Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf Behältnis und äußerer Umhüllung aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum. Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerbedingungen erforderlich. Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2,2 ml (= 2,2 g) enthält: Wirkstoffe: Ventriculus suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa nasalis suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa oris suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa pulmonis suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa oculi suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa vesicae felleae suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa pylori suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa duodeni suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa oesophagi suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa oesophagi suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa ilei suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa coli suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa recti suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa ductus choledochi suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Pancreas suis Dil. D10 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Argentum nitricum Dil. D6 22 mg Atropa belladonna Dil. D10 22 mg 22 mgOxalis acetosella Dil. D6 22 mg Semecarpus anacardium Dil. D6 22 mg Phosphorus Dil. D8 22 mg, Lachesis Dil. D10 22 mg Psychotria ipecacuanha Dil. D8 22 mg Strychnos nuxvomica Dil. D13 22 mg Veratrum album Dil. D4 22 mg Pulsatilla pratensis Dil. D6 22 mg Kreosotum Dil. D10 22 mg Sulfur Dil. D8 22 mg Bacterium coli-Nosode Dil. D28 (HAB, Vorschrift 44) 22 mg Marsdenia cundurango Dil. D6 22 mg Kalium bichromicum Dil. D8 22 mg Hydrastis canadensis Dil. D4 22 mg Mandragora e radice siccata Dil. D10 22 mg Momordica balsamina Dil. D6 22 mg Ceanothus americanus Dil. D4 22 mg Natrium diethyloxalaceticum Dil. D8 aquos. (HAB, Vorschrift 8b) 22 mg Die Bestandteile 1 bis 35 werden über die letzten zwei Stufen gemeinsam potenziert. Sonstige Bestandteile: Wasser für Injektionszwecke, Natriumchlorid

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Mucosa compositum Ampullen 10 St Ampullen
Unser Tipp
17,59 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Homöopatisches Arzneimittel Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei Fortdauer der Krankheitssymptome ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Tiereiweiß. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit: Wie alle Arzneimittel sollten auch homöopathische Arzneimittel während der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt. Dosierung und Art der Anwendung: Soweit nicht anders verordnet: Die Anwendung erfordert eine individuelle Dosierung durch einen homöopathisch erfahrenen Therapeuten. Im Rahmen der Selbstmedikation sollte daher nur 1 Ampulle i.m., s.c. oder i.v. injiziert werden. Zur Fortsetzung der Therapie wird empfohlen, sich an einen homöopathisch erfahrenen Therapeuten zu wenden. Dauer der Behandlung: Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden. Nebenwirkungen: In Einzelfällen können Hautreaktionen auftreten; das Mittel ist dann abzusetzen. Hinweis: Bei der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit. Hinweise zu Verfallsdatum und Aufbewahrung: Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren! Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf Behältnis und äußerer Umhüllung aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum. Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerbedingungen erforderlich. Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2,2 ml (= 2,2 g) enthält: Wirkstoffe: Ventriculus suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa nasalis suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa oris suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa pulmonis suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa oculi suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa vesicae felleae suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa pylori suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa duodeni suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa oesophagi suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa oesophagi suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa ilei suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa coli suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa recti suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa ductus choledochi suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Pancreas suis Dil. D10 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Argentum nitricum Dil. D6 22 mg Atropa belladonna Dil. D10 22 mg 22 mgOxalis acetosella Dil. D6 22 mg Semecarpus anacardium Dil. D6 22 mg Phosphorus Dil. D8 22 mg, Lachesis Dil. D10 22 mg Psychotria ipecacuanha Dil. D8 22 mg Strychnos nuxvomica Dil. D13 22 mg Veratrum album Dil. D4 22 mg Pulsatilla pratensis Dil. D6 22 mg Kreosotum Dil. D10 22 mg Sulfur Dil. D8 22 mg Bacterium coli-Nosode Dil. D28 (HAB, Vorschrift 44) 22 mg Marsdenia cundurango Dil. D6 22 mg Kalium bichromicum Dil. D8 22 mg Hydrastis canadensis Dil. D4 22 mg Mandragora e radice siccata Dil. D10 22 mg Momordica balsamina Dil. D6 22 mg Ceanothus americanus Dil. D4 22 mg Natrium diethyloxalaceticum Dil. D8 aquos. (HAB, Vorschrift 8b) 22 mg Die Bestandteile 1 bis 35 werden über die letzten zwei Stufen gemeinsam potenziert. Sonstige Bestandteile: Wasser für Injektionszwecke, Natriumchlorid

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Cerebrum compositum NM Ampullen 50 St Ampullen
Aktuell
89,94 € *
ggf. zzgl. Versand

Homöopathisches Arzneimittel Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei Fortdauer der Krankheitssymptome ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Nicht anwenden bei Überempfindlichkeit gegen Chinin. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Wie alle Arzneimittel sollten auch homöopathische Arzneimittel während der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genuss mittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt. Dosierung und Art der Anwendung: Soweit nicht anders verordnet: Die Anwendung erfordert eine individuelle Dosierung durch einen homöopathisch erfahrenen Therapeuten. Im Rahmen der Selbstmedikation sollte daher nur einmal 1-2 ml i.m., s.c. oder i.v. injiziert werden. Zur Fortsetzung der Therapie wird empfohlen, sich an einen homöopathisch erfahrenen Therapeuten zu wenden. Dauer der Behandlung: Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden. Nebenwirkungen: In Einzelfällen können Hautreaktionen auftreten; das Mittel ist dann abzusetzen. Bei Personen mit bekannter Überempfindlichkeit gegen Korbblütler (Arnica) sind in Einzelfällen Überempfindlichkeitsreaktionen (bis zur anaphylaktischen Reaktion) möglich. Es kann vorübergehend zu einer Rötung, Schwellung und Schmerzen an der Einstichstelle kommen. In seltenen Fällen können nach Anwendung von chininhaltigen Arzneimitteln Überempfindlichkeitsreaktionen wie Hautallergien oder Fieber auftreten. In diesen Fällen ist ein Arzt aufzusuchen. Hinweis: Eine Sensibilisierung gegen Chinin oder Chinidin ist möglich. Hinweis: Bei der Anwendung von homöopathischen Arzneimitteln können sich vorhandene Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.´ Hinweise zu Verfallsdatum und Aufbewahrung: Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren! Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf Behältnis und äußerer Umhüllung aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum. Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lager bedingungen erforderlich. Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2,2 ml (= 2,2 g) enthält: Wirkstoffe: Cerebrum suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Embryo suis Dil. D10 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Hepar suis Dil. D10 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Placenta suis Dil. D10 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Kalium phosphoricum Dil. D6 22 mg Selenium Dil. D10 22 mg Thuja occidentalis Dil. D6 22 mg Strychnos ignatii Dil. D8 22 mg Acidum phosphoricum Dil. D10 22 mg Cinchona pubescens Dil. D4 22 mg Sulfur Dil. D10 22 mg Kalium bichromicum Dil. D8 22 mg Gelsemium sempervirens Dil. D4 22 mg Ruta graveolens Dil. D4 22 mg Arnica montana Dil. D28 22 mg Aesculus hippocastanum Dil. D4 22 mg Manganum phosphoricum Dil. D8 aquos. (HAB, Vorschrift 6) 22 mg Manganum phosphoricum Dil. D8 aquos. (HAB, Vorschrift 6) 22 mg Magnesium phosphoricum Dil. D10 22 mg Semecarpus anacardium Dil. D6 22 mg Conium maculatum Dil. D4 22 mg Hyoscyamus niger Dil. D6 22 mg Aconitum napellus Dil. D6 22 mg Hyoscyamus niger Dil. D6 22 mg Aconitum napellus Dil. D6 22 mg Anamirta cocculus Dil. D4 22 mg Ambra grisea Dil. D10 22 mg Die Wirkstoffe 1 bis 16 und 18 bis 24 werden über die letzten 2 Stufen gemeinsam potenziert. Sonstige Bestandteile: Wasser für Injektionszwecke, Natriumchlorid.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Cerebrum compositum NM Ampullen 100 St Ampullen
Aktuell
179,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Homöopathisches Arzneimittel Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei Fortdauer der Krankheitssymptome ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Nicht anwenden bei Überempfindlichkeit gegen Chinin. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Wie alle Arzneimittel sollten auch homöopathische Arzneimittel während der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genuss mittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt. Dosierung und Art der Anwendung: Soweit nicht anders verordnet: Die Anwendung erfordert eine individuelle Dosierung durch einen homöopathisch erfahrenen Therapeuten. Im Rahmen der Selbstmedikation sollte daher nur einmal 1-2 ml i.m., s.c. oder i.v. injiziert werden. Zur Fortsetzung der Therapie wird empfohlen, sich an einen homöopathisch erfahrenen Therapeuten zu wenden. Dauer der Behandlung: Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden. Nebenwirkungen: In Einzelfällen können Hautreaktionen auftreten; das Mittel ist dann abzusetzen. Bei Personen mit bekannter Überempfindlichkeit gegen Korbblütler (Arnica) sind in Einzelfällen Überempfindlichkeitsreaktionen (bis zur anaphylaktischen Reaktion) möglich. Es kann vorübergehend zu einer Rötung, Schwellung und Schmerzen an der Einstichstelle kommen. In seltenen Fällen können nach Anwendung von chininhaltigen Arzneimitteln Überempfindlichkeitsreaktionen wie Hautallergien oder Fieber auftreten. In diesen Fällen ist ein Arzt aufzusuchen. Hinweis: Eine Sensibilisierung gegen Chinin oder Chinidin ist möglich. Hinweis: Bei der Anwendung von homöopathischen Arzneimitteln können sich vorhandene Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.´ Hinweise zu Verfallsdatum und Aufbewahrung: Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren! Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf Behältnis und äußerer Umhüllung aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum. Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lager bedingungen erforderlich. Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2,2 ml (= 2,2 g) enthält: Wirkstoffe: Cerebrum suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Embryo suis Dil. D10 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Hepar suis Dil. D10 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Placenta suis Dil. D10 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Kalium phosphoricum Dil. D6 22 mg Selenium Dil. D10 22 mg Thuja occidentalis Dil. D6 22 mg Strychnos ignatii Dil. D8 22 mg Acidum phosphoricum Dil. D10 22 mg Cinchona pubescens Dil. D4 22 mg Sulfur Dil. D10 22 mg Kalium bichromicum Dil. D8 22 mg Gelsemium sempervirens Dil. D4 22 mg Ruta graveolens Dil. D4 22 mg Arnica montana Dil. D28 22 mg Aesculus hippocastanum Dil. D4 22 mg Manganum phosphoricum Dil. D8 aquos. (HAB, Vorschrift 6) 22 mg Manganum phosphoricum Dil. D8 aquos. (HAB, Vorschrift 6) 22 mg Magnesium phosphoricum Dil. D10 22 mg Semecarpus anacardium Dil. D6 22 mg Conium maculatum Dil. D4 22 mg Hyoscyamus niger Dil. D6 22 mg Aconitum napellus Dil. D6 22 mg Hyoscyamus niger Dil. D6 22 mg Aconitum napellus Dil. D6 22 mg Anamirta cocculus Dil. D4 22 mg Ambra grisea Dil. D10 22 mg Die Wirkstoffe 1 bis 16 und 18 bis 24 werden über die letzten 2 Stufen gemeinsam potenziert. Sonstige Bestandteile: Wasser für Injektionszwecke, Natriumchlorid.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Echinacea compositum SN Ampullen 10 St Ampullen
Beliebt
15,47 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Homöopathisches Arzneimittel Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei Fortdauer der Krankheitssymptome ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- oder Hilfsstoffe, gegen Korbblütler oder gegen Giftsumachgewächse. Aufgrund des Bestandteils Sanguinaria nicht anwenden in der Schwangerschaft und Stillzeit. Aus grundsätzlichen Erwägungen darf Echinacea compositum SN nicht angewendet werden bei fortschreitenden Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukämie bzw. Leukämie-ähnlichen Erkrankungen, entzündlichen Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen), Autoimmunerkrankungen, multipler Sklerose, AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion oder anderen chronischen Viruserkrankungen. Bei bestehenden Lebererkrankungen, solchen in der Vorgeschichte, oder bei gleichzeitiger Anwendung leberschädigender Stoffe nur nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Keine bekannt. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt. Dosierung und Art der Anwendung: Soweit nicht anders verordnet 1 bis 3-mal wöchentlich 1 Ampulle i.m.,s.c. oder i.v. injizieren. Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anwendung zu reduzieren. Dauer der Behandlung: Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden. Nebenwirkungen: Nach Anwendung von Echinacea compositum SN kann Speichelfluss auftreten; das Mittel ist dann abzu setzen. Aufgrund des enthaltenen homöopathischen Wirkstoffes Hydrargyrum bichloratum können gelegentlich allergische Reaktionen auftreten. Bei auftretenden Nebenwirkungen ist das Präparat abzusetzen und ein Arzt aufzusuchen. In Einzelfällen können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten; für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Echinacea wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet. Bei Personen mit Überempfindlichkeit gegen Korbblütler (z.B. Arnica,Echinacea) sind in Einzelfällen Überempfindlichkeitsreaktionen (bis zur anaphylaktischen Reaktion) möglich. Es kann vorübergehend zu einer Rötung, Schwellung und Schmerzen an der Einstichstelle kommen. Sehr selten sind während der Behandlung mit Präparaten die Alkaloide von Chelidonium (Schöllkraut) enthalten Anstiege der Leber-Transaminasen und des Bilirubins bis hin zu arzneimittelbedingter Gelbsucht (medikamentös-toxischer Hepatitis) beobachtet worden. Derartige Alkaloide sind auch in Sanguinaria (canadischer Blutwurz) enthalten. Hinweis: Bei der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erst - verschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Hinweise zu Verfallsdatum und Aufbewahrung: Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren! Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf Behältnis und äußerer Umhüllung aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum. Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerbedingungen erforderlich. Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2,2 ml (= 2,2 g) enthält: Wirkstoffe: Echinacea Dil. D3 22 mg Aconitum napellus Dil. D3 22 mg Sanguinaria canadensis Dil. D4 22 mg Sulfur Dil. D8 22 mg Baptisia (HAB 34) Dil. D4 (HAB, Vorschrift 3a) 22 mg Lachesis Dil. D10 22 mg Bryonia Dil. D6 22 mg Eupatorium perfoliatum Dil. D6 22 mg Pulsatilla pratensis Dil. D8 22 mg Hydrargyrum bichloratum Dil. D8 22 mg Thuja occidentalis Dil. D8 22 mg Phosphorus Dil. D8 22 mg Cortisonacetat Dil. D13 22 mg Streptococcus haemolyticus-Nosode Dil. D18 22 mg Staphylococcus-Nosode [Staphylococcus epidermidis, Staphylococcus haemolyticus, Staphylococcus simulans (1:1:1)] (HAB, V. 44) Dil. D18 22 mg Phytolacca americana Dil. D6 22 mg Zincum metallicum Dil. D10 22 mg Gelsemium sempervirens Dil. D6 22 mg Hepar sulfuris Dil. D10 22 mg Rhus toxicodendron Dil. D4 22 mg Arnica montana Dil. D4 22 mg Acidum arsenicosum Dil. D8 22 mg Argentum nitricum Dil. D8 22 mg Euphorbium Dil. D6 22 mg Gemeinsame Potenzierung über die letzten 2 Stufen mit Wasser für Injektionszwecke. Sonstige Bestandteile: Wasser für Injektionszwecke, Natrium chlorid.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Mucosa compositum Ampullen 50 St Ampullen
Beliebt
80,11 € *
ggf. zzgl. Versand

Homöopatisches Arzneimittel Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei Fortdauer der Krankheitssymptome ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Tiereiweiß. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit: Wie alle Arzneimittel sollten auch homöopathische Arzneimittel während der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt. Dosierung und Art der Anwendung: Soweit nicht anders verordnet: Die Anwendung erfordert eine individuelle Dosierung durch einen homöopathisch erfahrenen Therapeuten. Im Rahmen der Selbstmedikation sollte daher nur 1 Ampulle i.m., s.c. oder i.v. injiziert werden. Zur Fortsetzung der Therapie wird empfohlen, sich an einen homöopathisch erfahrenen Therapeuten zu wenden. Dauer der Behandlung: Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden. Nebenwirkungen: In Einzelfällen können Hautreaktionen auftreten; das Mittel ist dann abzusetzen. Hinweis: Bei der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit. Hinweise zu Verfallsdatum und Aufbewahrung: Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren! Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf Behältnis und äußerer Umhüllung aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum. Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerbedingungen erforderlich. Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2,2 ml (= 2,2 g) enthält: Wirkstoffe: Ventriculus suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa nasalis suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa oris suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa pulmonis suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa oculi suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa vesicae felleae suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa pylori suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa duodeni suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa oesophagi suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa oesophagi suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa ilei suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa coli suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa recti suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Mucosa ductus choledochi suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Pancreas suis Dil. D10 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg Argentum nitricum Dil. D6 22 mg Atropa belladonna Dil. D10 22 mg 22 mgOxalis acetosella Dil. D6 22 mg Semecarpus anacardium Dil. D6 22 mg Phosphorus Dil. D8 22 mg, Lachesis Dil. D10 22 mg Psychotria ipecacuanha Dil. D8 22 mg Strychnos nuxvomica Dil. D13 22 mg Veratrum album Dil. D4 22 mg Pulsatilla pratensis Dil. D6 22 mg Kreosotum Dil. D10 22 mg Sulfur Dil. D8 22 mg Bacterium coli-Nosode Dil. D28 (HAB, Vorschrift 44) 22 mg Marsdenia cundurango Dil. D6 22 mg Kalium bichromicum Dil. D8 22 mg Hydrastis canadensis Dil. D4 22 mg Mandragora e radice siccata Dil. D10 22 mg Momordica balsamina Dil. D6 22 mg Ceanothus americanus Dil. D4 22 mg Natrium diethyloxalaceticum Dil. D8 aquos. (HAB, Vorschrift 8b) 22 mg Die Bestandteile 1 bis 35 werden über die letzten zwei Stufen gemeinsam potenziert. Sonstige Bestandteile: Wasser für Injektionszwecke, Natriumchlorid

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot